McDonald's Österreich

Prüft Einführung veganer Burger für 2015

Wieder macht McDonald’s Österreich seinem Ruf alle Ehre, eine der innovationsfreudigsten europäischen Länder-Companies des Foodservice-Weltmarktführers zu sein: Aus Wien verlautet, dass derzeit Testläufe mit veganen Burgern und Chicken McNuggets in Vorbereitung sind. Auch neue vegetarische Alternativen sind in Arbeit.
 
Noch ist das frühzeitig bekanntgewordene Projekt in der Entwicklungsphase – diverse Online-Berichte österreichischer und deutscher Medien über Blindverkostungen mit Endverbrauchern schürten jüngst unter den einschlägigen Zielgruppen die Hoffnung, dass schon zu Beginn nächsten Jahres vegetarische und/oder vegane Produkte in den McDonald’s-Stores erhältlich sein würden.
 
Ganz so hurtig wird die Sache zwar nicht vonstattengehen, aus dem Headquarter von McDonald’s Österreich wurde der cafe-future.net-Redaktion jetzt bestätigt, dass die Einführung entsprechender Produkte für die zweite Jahreshälfte 2015 vorgesehen ist. Doch fest steht, dass die Innovationen sich im Kernsortiment abspielen werden. Noch offen ist allerdings, ob vegetarische oder auch vegane Alternativen zum Zuge kommen. Im Geschmackstest sind auf jeden Fall auch vom österreichischen Gastronom Schillinger entwickelte Patties – ein bekannter Guru der veganen Szene.
 
Im Angebot der Fast Food-Kette finden sich vegetarische Angebote bis dato in überschaubarer Zahl und eher in den Randsortimenten - ausgenommen natürlich Länder wie Indien mit seinem sehr hohen Vegetarier-Anteil an der Bevölkerung.
 
In Österreich sind dies im Wesentlichen Salate, Pommes frites, Fruchtsalat, Apfeltasche oder Veggie-Wrap, diverse Shakes, Desserts, Kuchen und Frühstücksprodukte, in Deutschland gibt es zusätzlich den Veggie-Burger (in Österreich vor etwa anderthalb Jahren aus dem Sortiment genommen). Für Veganer wird es ausgesprochen eng, da in vielen Dessert- und Frühstücksofferten z.B. Eier enthalten sind.
 
Der Anteil von Vegetariern und Veganern liegt in Österreich laut einer IFES-Studie aus dem Jahr 2013 inzwischen bei 760.000, sprich 9 % der Bevölkerung (Quelle: vegan.at), 2005 waren es erst knapp 3 %. Bei den unter 40-Jährigen sind es heute sogar 17 %, in 15 % aller österreichischen Haushalte ernährt sich mindestens eine Person vegetarisch oder vegan. Dabei dürfte die Zahl der vegan lebenden, also komplett auf den Verzehr tierischer Produkte verzichtenden Menschen bei etwa 80.000 liegen, sprich einem knappen Prozent der Bevölkerung.
 
Dies entspricht ziemlich genau den Relationen in Deutschland, wo laut VEBU mittlerweile ebenfalls rd. rd. 8-9 % der Bevölkerung (ca. 7 Mio. Menschen) Vegetarier und 1,1 % (900.000) Veganer sind (Stand August 2014). Die Angaben stützen sich auf aktuelle Zahlen des Instituts für Demoskopie Allensbach und des Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov.
 
Auf jeden Fall macht es angesichts dessen Sinn, die darin steckenden Nachfragepotenziale ins Auge zu fassen und diese rasch wachsenden Zielgruppen im Angebot stärker als bisher zu berücksichtigen. Die ebenfalls zunehmende Gruppe der sogenannten 'Flexitarier', also jener, die den Fleischanteil an ihrer Ernährung zugunsten von mehr Gemüse & Co. reduzieren, ist in den genannten Zahlen noch gar nicht erfasst.
 
www.mcdonalds.at
 
 
stats