Valora

Schweizer Konzern kauft BackWerk für 190 Mio. €

Die Schweizer Valora Holding übernimmt im 4. Quartal 2017 den Back-Gastronomen BackWerk - Kaufsumme 190 Mio. € (auf Basis 2017 EBITA-Multip 13x). Noch steht die Bewilligung des Deutschen Bundeskartellamts aus.

Valora vereint ein Netzwerk aus 2.500 Convenience- und Foodservice-Verkaufsstellen an Hochfrequenzlagen in der Schweiz, Deutschland, Österreich, Luxemburg und Frankreich.
BackWerk (Start als SB-Bäcker 2001) zählt zu den größten Quickservice-Restaurantbetreibern in Deutschland. Die Firmenanteile der Company mit mehr als 340 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Slowenien liegen bislang mehrheitlich beim schwedischen Finanzinvestor EQT sowie bei den BackWerk-Gründern.

Karl Brauckmann, CEO von BackWerk, begrüßt den Einstieg von Valora: „Wir freuen uns, unseren ehrgeizigen Wachstumskurs unter dem Dach von 
Valora in Zukunft noch forcierter vorantreiben zu können. Vom Verbund mit den anderen starken Food- und Retail-Marken werden alle Beteiligten profitieren.“ Dies gelte insbesondere für die rund 220 Franchise-Betreiber. Darüber hinaus rechne Valora mittelfristig mit Umsatz- und Margensynergien im einstelligen Millionenbereich.

BackWerk wird Teil der Division Food Service von Valora, zu der auch die Brezelbäckerei Ditsch, Brezelkönig und die Kaffeebar-Kette Caffè Spettacolo gehören. Ebenso ist Valora mit Marken wie ServiceStore DB, Press & Books, cigo und k kiosk im kleinflächigen Handel an Hochfrequenzlagen präsent. Der Schweizer Konzern wird mit dieser Übernahme als größter Mieter an deutschen Bahnhöfen noch gewichtiger.

Michael Mueller, CEO der Valora Gruppe, sagt: „Valora hat eine klare Strategie und will international wachsen. Einer unserer Kernmärkte dabei ist Deutschland, wo wir zusammen mit BackWerk nun zu einem führenden vertikal integrierten Food-Service-Anbieter werden.“
Ebenso unterstütze BackWerk die voranschreitende Internationalisierung mit Standorten in Österreich, wo Valora schon mit Brezelkönig International und Press & Books tätig ist, und neu auch in den Niederlanden. Ebenso wie BackWerk setze Valora für ihr weiteres Wachstum zudem vermehrt auf das Franchise-Modell.

Die jüngsten BackWerk-Filialeröffnungen im europäischen Ausland zeigen, dass das Konzept auch für Franchise-Partner außerhalb Deutschlands attraktiv ist: Es gab in diesem Jahr bereits mehr als zehn Neueröffnungen in drei Ländern – zehn weitere sollen noch bis Dezember folgen.
BackWerk erzielt einen Systemumsatz von über 200 Mio. € und hat die Anzahl Filialen in den vergangenen fünf Jahren um rund 25 % ausgebaut.

Die Valora Holding nennt einen Außenumsatz von mehr als 2,5 Mrd. € jährlich und beschäftigt mehr als 4.000 Mitarbeiter. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in Muttenz, Schweiz. Die Namenaktien der Valora Holding AG (VALN) werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG gehandelt.

Im Ranking der 25 größten Foodservice Unternehmen der Schweiz belegte die Valora Schweiz AG 2016 den 15. Rang  und generierte mit 92 Betrieben eine Netto-Umsatz von 89,8 Mio sfr, 2016 beschäftigte Valora schweiz 331 Mitarbeiter (zu '15: +44).

Im Ranking der 100 größten Gastronomie-Unternehmen Deutschlands belegte BackWerk 2016 Rang 12 und erzielte mit 303 Units 187 Mio. € Umsatz netto (Vj. 186 Mio. €). Ditsch lag mit 70 Mio. € Erlösen auf Rang 48.
Unter einem Dach werden die beiden Marken demnächst in Deutschland zu einer deutlich gewichtigeren Branchengröße. Addiert man rückwirkend die Umsatzzahlen der beiden Player, ergibt sich ein gemeinsamer Markenumsatz 2016 von 250 Mio € (aus 500 gemeinsamen Units), das wäre der Sprung auf Rang 7 im Top 100 Ranking der größten Gastro-Unternehmen Deutschlands. 

www.back-werk.de
www.valora.com
stats