UK

Sodexo veröffentlicht Gender-Unterschiede in der Bezahlung

Ein neues Gesetz in Großbritannien verlangt ab April 2017 von Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern die Dokumentation der Unterschiede in der Bezahlung von Männern und Frauen. Ab April 2018 müssen die Zahlen detailliert publiziert werden. Sodexo hat sein „pay gap“ schon jetzt öffentlich gemacht.

Danach verdienen männliche Mitarbeiter bei Sodexo für gleiche Arbeit 7,65 Prozent mehr als ihre weiblichen Kollegen, berichtet der Online-Branchendienst „The Caterer“. Verglichen wurden dabei die durchschnittlichen Stundenlöhne für verschiedene Tätigkeitsbereiche ohne Berücksichtigung von Überstunden und Boni-Zahlungen. Das Unternehmen sieht sich dabei gut aufgestellt: Laut Angaben des Office for National Statistics (ONS) liegt die Differenz über alle Branchen in Großbritannien bei 18,1 Prozent.

Das Gesetz sieht eine Ausweitung der Vergleiche in der Bezahlung vor. Danach sollen auch Unterschiede in Bezug auf ethnische Zugehörigkeit und Alter sowie zwischen Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen eine Rolle spielen.

www.sodexo.com


stats