Landzeit/A

Standort Steinhäusl bei Wien offiziell eröffnet

Am 29. Oktober 2014 eröffnet mit dem Landzeit-Flaggschiff Steinhäusl bei Wien eines der größten Raststätten-Projekte Österreichs. Seit Dezember 2013 ist der Autobahn-Restaurant-Komplex bereits in Landzeit-üblicher Probephasen-Manier am Netz. Nachdem sich die Betriebs-Abläufe eingespielt haben – nun die offizielle Eröffnung durch Bundeskanzler Werner Faymann. Investitionssumme: 22,8 Mio. €.

Der jüngste Betrieb der österreichischen Raststätten-Marke bietet drei Restaurant-Konzepte unter einem Dach: Gourmet-Markt- und à la carte-Restaurant mit Essbar plus ein Kinderrestaurant. Dazu ein Seminarzentrum und ein Motor-Hotel mit 40 Zimmern und acht Seminarräumen mit moderner Seminartechnik.

400 großzügig arrangierte Sitzplätze und ein üppig dimensionierter Marktplatz kennzeichnen den Betrieb, der Anlaufpunkt für 1.000 bis 3.000 Gäste täglich sein soll. Zu den Innovationen zählt ist unter anderem eine Lounge für Busfahrer und Reiseleiter mit vier Massagestühlen

„Wir haben in Steinhäusl unser Gourmet-Markt-Konzept noch weiterentwickelt und ausgeweitet“, erklärt Landzeit-Gastgeber Wolfgang Rosenberger. Neu ist das Landzeit-Essbar-Restaurant ‘Naschmarkt’, in der Gäste mitten im Markt bedient werden.

Außerdem bietet der XXL-Standort eine eigene Kaffeerösterei, Fleischreiferei, Lachsräucherei, Gelateria und Naturteigbackstube. Besonders beliebt bei den Gästen sind unter anderem Stände mit selbstgemachten Pasta-Spezialitäten, Delikatessen und Salaten, Kanadischen Waffeln und Mehlspeisen. Das eigene Kinderrestaurant gehorcht dem Fullservice-Prinzip: Landzeit-Mitarbeiter servieren den kleinen Gästen und deren Eltern das Essen.

Architektonisch besticht die Raststätte nahe der Österreichischen Bundeshauptstadt durch Altwiener Stil. Das Gebäude erinnert an das Schmetterlingshaus im Burggarten der Wiener Hofburg oder an weitere berühmte Jugendstil-Häuser. Das neue Vorzeige-Objekt österreichischer Gastlichkeit liegt am Knotenpunkt Steinhäusl und kann aus beiden Fahrtrichtungen angefahren werden. Rund 60.000 Fahrzeuge täglich passieren diese Stelle.

Für knapp 4.500 Indoor-Sitzplätze – je zur Hälfte à la carte- und Markt-Restaurants, plus etwa 1.500 Außenplätze steht die Marke in der Alpenrepublik. Außerdem 250 Motorhotelzimmer und 400 Konferenzsitzplätze. 850 Mitarbeiter erwirtschaften rund 50 Mio. € Jahresumsatz – inklusive Beherbergung. Die F&B-Relation in der Gastronomie: 65 % Speisen, 35 % Getränke.

6 Mio. Gäste jährlich frequentieren die aktuell 16 Autobahn-Restaurants. Geführt wird das Unternehmen von den Geschwistern Wolfgang und Elisabeth Rosenberger. Kürzlich erzielten ihre beiden Standorte an der A1 West-Autobahn, Mondsee und Steinhäusl, die vordersten Plätze beim Ranking der besten Raststationen im Tourismusland Österreich.

www.landzeit.at



stats