USA

Starbucks Giftcards & Meetings via Microsoft Outlook

US-amerikanische Microsoft Outlook Nutzer können künftig Starbucks eGift-Cards direkt aus Ihrer Inbox verschicken. Auch Einladungen zu Meetings in einem ausgewählten Starbucks Store können direkt aus dem Programm heraus versendet werden. Ermöglicht wird beides durch ein kürzlich veröffentlichtes Add-in.

Das ‘Starbucks for Outlook Add-in‘ ist im Office Store erhältlich und steht den US-amerikanischen Nutzern von Outlook.com sowie Office 365 Nutzern mit Outlook 2013, Outlook 2016 oder ‘Outlook on the web‘ kostenfrei zur Verfügung. Ein Starbucks Account ist Voraussetzung zum Verschicken der eCards.

Durch das Add-In werden zwei Befehlsflächen im Menüband (Ribbon) eingefügt:  Wenn der Nutzer das “Meet at Starbucks”-Feld anklickt, öffnet sich ein Fenster über das er eine neue Meeting-Einladung kreieren und nach einem spezifischen Starbucks Store als Treffpunkt suchen kann. Alternativ klickt der User auf das ‘Send eGift’-Feld, um eine elektrinische Giftcard in gewünschter Höhe (10US$, 25US$, 50US$ oder anderer Betrag) zu versenden. Die für den Starbucks Account hinterlegte Kreditkarte wird mit dem entsprechenden Betrag belastet.

Das Outlook Add-in ist die jüngste in einer Reihe von Initiativen, die Starbucks angestoßen hat, um seine Attraktivität und Reichweite zu erhöhen. So verkündete das Unternehmen im März eine neue Partnerschaft mit JP Morgan Chase. Gemeinsam arbeitet man an einer Prepaid Card, die es den Kunden erlauben soll, bei jedem Einkauf mit der Karte – auch außerhalb der Starbucks Stores – Starbucks Bonuspunkte (sog. Stars) zu sammeln. Weitere die mobile Starbucks-App bzw. das Bonusprogramm betreffende Kooperationen bestehen mit dem Musikstreaming-Dienst Spotify, dem Taxi-App-Dienst Lyft und der New York Times.

www.starbucks.com

stats