Starbucks verstärkt soziales Engagement

Starbucks (NASDAQ: SBUX) gab jetzt 13 messbare Ziele bekannt, die im Rahmen von Starbucks Shared Planet bis 2015 erreicht werden sollen. So sollen 100 Prozent des Starbucks Kaffees nachhaltig angebaut und gerecht gehandelt werden. 100 Prozent der Starbucks Becher werden wieder verwertbar oder recyclebar sein.



Zusätzlich wird das Unternehmen seinen ökologischen Fußabdruck durch weitere Einsparung von Energie und Wasser, Recycling und ökologische Bauweise deutlich reduzieren. Außerdem werden die Partner (Mitarbeiter) eine Million Stunden pro Jahr für gemeinnützige Arbeit aufwenden.



Howard Schultz, Chairman, President und CEO der Starbucks Coffee Company: „Diese Ziele sind erstrebenswert und wir haben uns konkrete Maßstäbe gesetzt, an denen wir uns auf dem Weg zu einem besseren Unternehmen messen werden. Die unsichere Wirtschaftslage zeigt uns einmal mehr, dass wir die Möglichkeit und die Verantwortung haben, unser soziales Engagement beizubehalten und den Gemeinsinn zu stärken. Ich bin stolz darauf, das wir unseren Unternehmenswerten so umfassend gerecht werden.“



Über Starbucks



Die Starbucks Coffee Company wurde 1971 gegründet. Von Anfang an hat sich das Unternehmen dem nachhaltigen Kaffeeanbau verschrieben und verwendet ausschließlich Arabica-Bohnen bester Qualität. Starbucks ist der weltweit führende Röster und Händler von Spezialitätenkaffees. Fast 150.000 Partner (Mitarbeiter) bereiten in mehr als 16.000 Coffee Houses in 44 Ländern den wöchentlich über 55 Millionen Gästen weltweit ihre ganz persönliche Kaffeespezialität zu. Auf dem deutschen Markt ist Starbucks seit 2002 vertreten. In rund 140 Coffee Houses in mehr als 30 Städten bieten sich den Gästen 87.000 Möglichkeiten für die individuelle Kreation einer Espressospezialität.



www.starbucks.de







Redaktion food-service



Starbucks Shared Planet, Howard Schultz

stats