Domino's Pizza

Start in Italien

Im Oktober 2015 eröffnete der Global Player Domino’s Pizza die erste Filiale mit Liefer- und Takeaway-Service im Zentrum von Mailand. Bis zum Ende des Jahres sind zwei weitere Neueröffnungen in der Stadt geplant. Domino’s Pizza setzt in seiner Strategie vor allem auf das Thema Lieferservice. Lieferoptionen sind bisher in Italien noch wenig verbreitet.

 

Die meisten Italiener holen sich ihre Pizza zum Mitnehmen in der Pizzeria selbst ab. In Abweichung von seinem globalen Modell will das USA-basierte Unternehmen besonders viel Wert auf die lokale Herkunft von Zutaten legen. Selbst Domino’s übliches Basisrezept wurde für den italienischen Markt verändert.

 

Franchisenehmer in Italien ist die neu gegründete Firma Epizza Spa: “Domino's is a global brand, with American roots, and we're proud to be able to introduce it to the Italian people – with a twist," so Alesandro Lazzaroni, einer der Firmengründer von Epizza Spa. "We will be using a recipe created by us, using locally-sourced wheat. Everything else is purely Italian. We are purchasing all of our products from Italian producers. We've created our own recipe, starting for the original pizza recipe, with Italian products, like 100 percent tomato sauce and mozzarella, and products like Prosciutto di Parma, Gorgonzola, Grana Padano and Mozzarella di bufala Campana."

 

Richard Allison, President Domino's International, sieht die Expansionschancen im Land von Pizza, Pasta und Espresso zuversichtlich: "Italy can be a major milestone for the recognized world leader in pizza delivery, as no major American pizza brand has successfully entered the market. We're going where no major pizza brand has gone before.”

 

www.dominos.com


stats