USA

Streiks für mehr Lohn in Fast Food-Ketten

Bei landesweiten Protestaktionen gingen am Donnerstag vergangener Woche tausende Mitarbeiter von Fast Food-Ketten in rd. 150 Städten von New York bis Los Angeles für mehr Lohn auf die Straße. Die Bewegung 'Fight for 15' fordert einen Stundenlohn von 15 $ (etwa 11,50 €).
Nach Angaben der Initiative wurden nach Sitzstreiks und Blockade-Aktionen unter anderem bei McDonald’s, Burger King und Wendy’s fast 500 Protestierende festgenommen. Neben besserer Bezahlung fordern die Beschäftigten auch das Recht, sich in Gewerkschaften zusammenzuschließen.

Der Mindestlohn ist je nach US-Staat unterschiedlich. Die Mehrzahl der Bundesstaaten orientiert sich am seit 2010 geltenden staatlichen Mindestlohn von 7,25 $ oder bietet mehr, manche aber auch weniger (Wyoming, Arkansas, Georgia) bzw. haben überhaupt keine Mindestlohn-Regelung ( Alabama, Louisiana, Mississippi, South Carolina, Tennessee).

Vielfach reichen aber auch 7,25 $ pro Stunde nicht aus, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, so dass viele Beschäftigte auf einen Zweitjob angewiesen sind.

Die offizielle Armutsgrenze in den USA liegt bei einem Jahreseinkommen von gut 23.000 $ für eine vierköpfige Familie. Bei einem Stundenlohn von 7,25 $ ein unerreichbares Ziel, zumindest für Alleinverdiener.

Einer Berkeley-Studie zufolge beziehen mehr als die Hälfte der Mitarbeiter und ihre Familien zusätzlich Sozialhilfe. Dies verursache hohe volkswirtschaftliche Kosten: Laut der Untersuchung fließen jährlich Steuergelder von rd. 7 Mrd. $ in die Unterstützung der betroffenen Familien.

Während die National Restaurant Association der Forderung nach höheren Löhnen kritisch gegenübersteht, hat derweil US-Präsident Obama Verständnis für die Forderungen der Arbeitnehmer gezeigt und die Erhöhung des Mindestlohns zu einem der wichtigsten Themen der anstehenden Midterm-Wahlen im Herbst erklärt. Seine Partei will den Mindestlohn bis 2016 auf 10,10 $ pro Stunde anheben. Allerdings stößt das Vorhaben bei den Republikanern auf wenig Gegenliebe. Und die besitzen bekanntlich die Mehrheit im Repräsentantenhaus.

strikefastfood.org




stats