UK

Tesco verkauft giraffe-Restaurants an BRH

Die Tesco-Supermarktkette hat die 57 giraffe-Restaurants an die Boparan Restaurant Holdings (BRH) verkauft, zu der unter anderem auch die Harry Ramsden-Restaurants gehören. Der Deal umfasst auch Units der Spin-off-Marken Wondertree, giraffe Stop und Burger & Cocktails. Insgesamt werden 12 der Units von Franchisenehmern geführt. Drei befinden sich in Tesco-Märkten.

Das familienfreundliche World-Food-Konzept giraffe wurde 1998 gegründet und 2013 von Tesco für 50 Mio. Pfund übernommen. Der Verkaufspreis soll dagegen nur bei rund 24 Mio. Pfund liegen. Das Bedürfnis der Kunden nach Casual-Dining-Formaten im Shopping-Umfeld wolle man in Zukunft mit der Eigenmarke Tesco Café befriedigen.

Trotz einer Umsatzsteigerung von 44 auf 55 Mio. Pfund im Geschäftsjahr 2015 verzehnfachte sich der Verlust von giraffe im selben Zeitraum von rund 400.000 Pfund auf 4 Mio. Pfund.    

Zu BRH gehören neben den 43 Harry Ramsden-Standorten auch die Marken Fishworks und Cinnamon Collection. Die Akquise von giraffe sei Teil der Strategie des Unternehmens, ein Portfolio unterschiedlicher Marken aufzubauen. Man sei weiterhin auf der Suche nach interessanten Übernahme-Optionen im Hospitality-Sektor.

giraffes Managing Director Tom Crowly begrüßte den Verkauf: "Damit erhält unser Konzept die Gelegenheit, sein vollständiges Potenzial zu entwickeln - in Großbritannien und darüber hinaus." BRH kündigte an, die Expansion von giraffe voran zu treiben.

Im Februar dieses Jahres hatte Tesco die kompletten Anteile an der vom Unternehmen selbst mitgegründeten Kaffeebar-Kette Harris + Hoole (43 Standorte, davon 29 in Tesco-Stores) übernommen. Fachleute hatten auch hier eher mit einem Verkauf gerechnet, da Tesco im Bemühen um einen Turnaround nach massiven Verlusten alle Geschäftsbereiche auf den Prüfstand gestellt hatte. Wie auch bei giraffe hatten sich die Harris+Hoole-Gründer schon vorher aus der Geschäftsführung zurückgezogen.

www.giraffe.net

stats