USA

Top 100 Foodservice-Ketten 2014 mit 4,6 % Wachstum

Die 100 größten Restaurant-Ketten in USA (ohne internationale Märkte) erzielten im letzten Jahr 232,2 Mrd. Dollar Umsatz. Das entspricht einem Plus von 4,6 % (Vj. 2,3 %). Dahinter stehen 190.962 Units (+ 2,1 %). Klassische Burger-Anbieter stehen für knapp 32 % dieses Volumens, doch die schnellst wachsenden Segmente sind Mexican Food & Chicken. McDonald’s, seit Dekaden mit großem Abstand die Nummer 1, hat für seine Systemumsätze erstmals seit mindestens 30 Jahren ein Minus von 1,1 % hinnehmen.

Die Top 3, jeweils mit einem zweistelligen Milliardenbetrag, heißen McDonald’s, Starbucks und Subway. Es folgen Burger King, Wendy’s und Tacco Bell. Viel beachteter Aufsteiger unter den Vorderen: Chipotle Mexican Grill mit jetzt über 4 Mrd. Dollar Jahreserlösen, auf Platz 14 (Vj. 17). Insgesamt bringen 48 gastronomische Marken jeweils mehr als 1 Mrd. Dollar auf die Waage.

Die wichtigste Feststellung in der Kommentierung des aktuellen Rankings ist: „Everyone is trying to upgrade. Having more modern facilities and ambiance … is really key – (particularly) if you want to grow from a QSR-perspective.“ Will heißen, die Entwicklung von QSR zu QSR-plus ist die zentrale Herausforderung der Branche.

Wie in vielen Vorjahren gilt: Die höchsten Wachstumsraten offerieren typischerweise die Fast Casual-Marken.

Wie 2010 – 2013 ist The Cheesecake Factory jene Marke mit den höchsten Durchschnittsumsätzen pro Betrieb, nämlich 10,4 Mio. Dollar/Jahr. Es folgen Yard House (8,6) und Maggiano’s Little Italy (8,5).

Strategisch wichtig auch die Feststellung, dass in jedem der betrachteten Segmente der Nummer 1-Player eine richtig dominante Größe ist. Am größten der Segment-Marktanteil in der Kategorie Bakery-Café. Da besitzt Panera Bread 78,8 % aller Erlöse. Für Subway sind es im Teilmarkt Sandwiches 63,3 %.

www.nrn.com


stats