USA

Top 100 Foodservice-Ketten mit 257 Mrd. $ Umsatz 2016

Mit 3,6 % Umsatzplus konnten die 100 größten Foodservice-Ketten der USA im Jahr 2016 nicht an den exzellenten Pluswert des Vorjahres von 5,8 % anknüpfen. Die gemeinsamen Umsätze der Top 100 im US-Markt (System Sales) erreichten 257 Mrd. US $, erwirtschaftet mit insgesamt 200.165 Betrieben – 1,9 % mehr als 2015.

Das Jahr 2016 war eines der schwierigsten für die Branche in der letzten Dekade, was Same-Store-Plus und insbesondere Frequenzzuwächse anbelangt, so das US-Fachmagazin Nation’s Restaurant News (NRN) in der Kommentierung seines soeben publizierten exklusiven Rankings.

Speziell im Segment der Causal-Dining-Ketten gab es Probleme: Zwei der vier größten Namen des Sektors, nämlich Applebee‘s (Rang 14, Vj. 11) sowie Chili’s Grill & Bar (Rang 22, Vj. 17) mussten rückläufige Systemumsätze hinnehmen. In der Folge büßte das Casual-Dining-Segment an Umsatzgewicht im Ranking ein. Im Aufwind dagegen: die Segmente Beverage-Snack, Convenience Stores und LSR/Chicken.

Hier tut sich vor allem Chick-fil-A hervor. Unter den zehn Größten gelang der traditionsreichen Chicken-Kette aus Atlanta 2016 der größte (relative) Umsatzsprung von knapp 17 %. Erneut ein Traumwert, nachdem die Marke bereits im Jahr zuvor ein Umsatzplus von 18 % erzielt hatte.

Segment-Anteile? Weiter klar in Führung sind klassische Burger-Anbieter mit 30,5 % vom gesamten Volumen der Top 100, bei leicht rückläufiger Tendenz (Vj. 31,5 %). Casual Dining steht noch für 15,2 % (Vj. 16,2 %). An dritter Stelle dann Beverage-Snack mit von 10,4 % auf 11,1 % gestiegenem Marktanteil. Es folgen Chicken mit 8,5 % und Pizza mit 8,1 %.

Marktführer McDonald’s erzielte eine Umsatzsteigerung von 1,5 %. Mit ihren 36,4 Mrd. US $ Umsatz wiegt die Marke mehr als doppelt so schwer wie der Rangzweite Starbucks, dem 2016 ein kräftiges Plus von 12,4 % gelang. Oder anders gesagt: McDonald’s ist größer als Starbucks, Subway und Domino’s zusammen.

Ein beachtliches Wachstum legte Taco Bell hin. Mit 6 % Umsatzplus schob sich die Marke aus dem Portfolio von Yum! Brands an Burger King und Wendy’s vorbei auf den 4. Rang.

Dagegen musste Pizza Hut, ebenfalls Yum! Brands, leichte Einbußen vermelden, während Domino’s, erst im vergangenen Jahr mit sattem Umsatzsprung in die Spitzenriege der Top 10 aufgestiegen, dank 10,9 % Zuwachs seine Systemumsätze auf 5,3 Mrd. US $ verbesserte. Für das laufende Jahr prophezeit NRN, dass Pizza Hut den Titel als größte Pizza-Kette der USA an Domino’s verlieren dürfte.

Insgesamt erreichten drei der zehn größten Player ein zweistelliges Umsatzplus - und es sind wieder die gleichen wie schon im Jahr davor: Starbucks, Chick-fil-A und Domino's.

www.nrn.com
stats