FoodService Europe & Middle East Ausgabe 2/16

Top 80 Coffee Bar-Player in Europa & Foodservice an Bahnhöfen

Die zweite Ausgabe des Jahres ist unterwegs zu ihren Lesern in über 50 Ländern weltweit. Schwerpunkte in diesem Heft: unser exklusives Ranking der 80 größten Kaffeebar-Player in Europa und ein Rundblick auf Europas große Bahnhöfe und ihre Foodservice-Strategien.

Coffee Bars: Wie stets im zweiten Heft des Jahres, präsentieren wir unser exklusives Ranking der größten Kaffeebar-Marken in Europa (nach Zahl der Outlets) – erstmals erweitert auf die runde Zahl 80. Die Top-Player brachten am Jahresende 2015 gemeinsam exakt 13.393 Outlets auf die Waage. Das entspricht einem Plus zum Vorjahr von 5,1 %. Wie in Stein gemeißelt: das Spitzentrio Costa Coffee, McCafé und Starbucks. Alle drei zählen nun jeweils mehr als 2.000 Stores und bauen ihren Vorsprung zum Verfolgerfeld weiter aus. Wachstumssieger 2015 in absoluten Zahlen war Starbucks mit 180 Neueröffnungen, gefolgt von Costa Coffee (+141) und Coffee Island aus Griechenland auf Platz 6 der Rangliste (+66). Den dynamischen britischen Kaffeebar-Markt nehmen wir gesondert unter die Lupe.

Foodservice at Train Stations: Immer mehr verwandeln sich Bahnhöfe vor allem in größeren Städten von Transport-Drehscheiben zu Orten des Konsums. Fernreisenden und Pendlern ebenso wie dem Publikum ringsum bieten die Travel Hubs eine wachsende Vielzahl an Shopping- und Verzehrsoptionen. Internationale Marken, Quickservice und Take-away sind ein großes Thema, doch die jüngsten gastronomischen Aufrüstungen europäischer Bahnhöfe legen zunehmend Wert auf Lokalität und geben sogar den vormals aussortierten Fullservice-Formaten wieder Raum, wie unser Pan-European Survey belegt.

Hot Trend: Quer durch Europa ist Craft Beer in aller Munde. Klein aber fein, gebraut in Micro-Breweries von Qualitätsfreaks nach kreativen Rezepturen, möglichst mit regionalem Bezug, finden Craft Beere eine große Anhängerschar vor allem unter jungen Fans. Small is Sexy – so denken Individualisten. Und steuern begeistert neue, coole Gastro-Plätze unter Craft Beer-Vorzeichen an, die wir in unserer Hot Trend-Rubrik in Auswahl vorstellen - ob mit oder ohne direkte Anbindung an eine Micro-Brewery.

Handwerklichkeit und Herkunft sind auch der Marke Rossopomodoro eingeschrieben, ihres Zeichens die führende gastronomische Pizza-Marke Italiens mit 110 Outlets landesweit plus rd. 20 weitere im Ausland. In unserem Interview erläutert Gründer Franco Manna, zugleich Chef der Sebeto Group, die noch weitere Marken im Portfolio hält, was es mit der DNA der Casual-Dining-Brand auf sich hat und warum bei Rossopomodoro ausschließlich neapolitanische Pizzaioli an den Pizza-Ofen dürfen.

In unserer Middle East Section nehmen wir ein weiteres globales Lieblingsprodukt ins Visier: den Burger. Und zwar in seiner elaborierten Form. Wie überall, machen auch im Mittleren Osten Better Burger-Konzepte Furore. Das Rennen machen vor allem Importmarken wie Burger Fuel aus Neuseeland oder Shake Shack und Fat Burger aus den USA. Dazu gesellen sich diverse in der Region beheimatete Konzepte, Klassenbester hier ist Classic Burger Joint aus dem Libanon.

Stichwort Home-grown Concepts: Von US-amerikanischen Diner-Vorbildern inspiriert, hat sich in den vergangenen 20 Jahren in Bulgarien eine heimische Marke zur stärksten Kette des Landes entwickelt und den internationalen Wettbewerb auf die Ränge verwiesen – Happy Bar & Grill. Eine spannende Erfolgsgeschichte im Porträt.

Außerdem in dieser Ausgabe: Konzepte mit Local Touch – im strategischen Fokus des Verkehrsspezialisten HMS Host. Ein Ausflug in die Londoner Frühstücks-Szene. Sowie ein Blick auf die wichtigsten European Food Trends 2015+, zusammengestellt vom Gottlieb Duttweiler Institute in Zürich.

Last but not least stellen wir in der Supplier-Rubrik den Tabletop-Spezialisten Steelite International vor. Der renommierte Porzellanhersteller mit Sitz in Großbritannien verbindet langjährige Expertise mit Innovationsfreude und Trendgeschick, Qualitätsbewusstsein mit ästhetischem Gespür.




Hier das Inhaltsverzeichnis zum Download fse02_003_AS.pdf


Für Abonnenten von FoodService Europe & Middle East gibt es die Ausgabe wieder in zwei Versionen zum All-inclusive-Preis. Neben der Druckausgabe haben Sie digitalen Zugriff auf das komplette Heft. Komfortables Extra: In Sekundenschnelle kann die gesamte Ausgabe nach Schlagworten durchsucht werden. Plus: Sie können in den alten Ausgaben bis 01/2014 blättern und stöbern.

Und natürlich sind alle Internetadressen im Heft per Klick direkt verlinkt und aufrufbar.

www.cafe-future.net/epaper

Wer kein Abonnent ist und sich trotzdem für die aktuelle Ausgabe von FoodService Europe & Middle East interessiert, kann bei unserem Leserservice per Email an aboservice@cafe-future.net ein Einzelexemplar bestellen – kostenlos.

stats