Domino’s

UK- & Deutschland-Zahlen

426,7 Mio. £ (+14 %) berichtet die britische Domino’s Pizza Group plc fürs erste Halbjahr 2015. Überragendes Plus in Großbritannien, Minus im deutschen Markt. Die E-Commerce Umsätze bringen auf der Insel das große Wachstum in bestehenden Delivery-Betrieben, App-basierte Erlöse stehen bereits für 51,6 % aller Online-Geschäfte. Das Unternehmen zählt zum 28. Juni 2015 insgesamt 916 Stores in UK/Irland/Deutschland/Schweiz.

Domino’s Pizza berichtet für den britischen Markt ein Umsatzplus in bestehenden Betrieben von 10,3 % im ersten Halbjahr 2015. Seit Jahren zweistellige Wachstumsraten, hauptsächlich basierend auf immer stärkerer Digitalisierung des Systems. In dieser Disziplin gehört man zu den Frontrunnern Europa- und branchenweit. Längst sind die Verkäufe über Telefon das kleinere Business.

Vom Gesamtumsatz der Marke entfielen in den ersten sechs Monaten 2015:
  • 397 Mio. £ auf UK (+15,2 %),
  • 20 Mio. £ (-4,3 %) auf Irland,
  • umgerechnet 4,1 Mio. £ bzw. 5,6 Mio. € (-12,8 %) auf den deutschen Markt sowie
  • 5,6 Mio. £ (+19,1 %) auf das Schweizer Geschäft.
Insgesamt also 426,7 Mio. £ Systemerlöse, das macht exakt 13,8 % Plus zum selben Vorjahreszeitraum.

Auf bestehenden Flächen befinden sich alle Ländermärkte im positiven Bereich, auch Deutschland mit 3,0 %.

Zum deutschen Markt heißt es im Statement der Aktiengesellschaft: Durch die Reduzierung der Stores in den letzten 12 Monaten von 26 auf 21 (davon 12 Eigenregie) sind die Umsätze in € gerechnet um 1,7 % gefallen, doch in den existierenden Stores kommt Domino‘s leicht vorwärts.

Beim Germany-Einstieg Anfang der Dekade hat man sich das Marktgeschehen anders vorgestellt und damit gerechnet, in dieser größten Volkswirtschaft im Herzen Europas sehr viel schneller und erfolgreicher expandieren zu können. Doch die Dinge funktionieren hier sehr viel anders als in UK, das musste man realisieren.

Das Ergebnis der Gesellschaft wurde im ersten Halbjahr 2015 durch 1,8 Mio. £ operative Verluste aus dem deutschen Markt belastet. Eine deutliche Besserung, denn vor 12 Monaten waren dies 4,7 Mio. £ Verluste.

Dazu heißt es: „Looking forward into the second half of the year, there remains much to do, but the first half of the year demonstrates some stemming of the losses in Germany.”

Insgesamt betrug der operative Profit 32,1 Mio. £ - ein Plus von 30 %.

Die AG ist Master-Franchisenehmer für die genannten europäischen Ländermärkte und einer der besten Lizenzpartner der amerikanischen Weltmarke Domino‘s, mit einem globalen Netzwerk von gut 11.000 Stores in 70 nationalen Staaten.

Das System wurde 1960 gegründet.

www.dominos.co.uk

stats