US-Kette Chipotle eröffnet 1. Store in Paris

Die Tex-Mex-Kette Chipotle hat den Sprung aufs europäische Festland gewagt. Nachdem die US-Amerikaner 2010 ihre erste Filiale in London eröffnet haben, folgte Paris nun als zweite Metropole jenseits des Atlantiks.

Seit Ende Mai werden am Boulevard Montmatre Burritos und Tacos à la Chipotle verkauft. Auf 380 qm, verteilt über drei Stockwerke, bietet die Fast Food-Kette aus Denver mexikanisches Essen an. Wie in den USA dominieren Holz und Metall die Inneneinrichtung. Die langen Schlangen, die sich in den ersten Tagen vor dem Pariser Outlet bildeten, lassen erahnen, dass Chipotle mit seiner Frankreich-Expansion richtig liegt.

#BANNER-CF#

Das Konzept: Am Counter wählt der Gast zwischen verschiedenen Menüs und Beilagen. Vor seinen Augen wird das Gericht à la minute frisch zubereitet. Die Philosophie des Konzepts lautet ‚Food with Integrity’: Die Company verpflichtet sich, ausschließlich Fleisch von Tieren zu verwenden, die auf natürliche Weise und möglichst ohne Einsatz von Antibiotika oder Hormonen aufgezogen wurden.

9 € kostet ein Burrito im Pariser Chipotle-Outlet. Für weitere 2,50 € gibt’s dazu Guacamole und Nachos oder einen Soft Drink. Ein Bier kostet 4,50 €.

Die 1993 in Denver gegründete Kette, die McDonald’s zwischenzeitlich als Mehrheitseigner hielt, zählt mehr als 1.200 Restaurants in den USA und Kanada. Jüngstes Projekt der Company in den USA ist ein asiatisches Fast Casual-Konzept namens ShopHouse Southeast Asian Grill. Das im September 2011 in Washington gestartete Projekt folgt einem ähnlichen Service-Konzept wie das mexikanische Erfolgsmodell. Verkauft werden asiatische Spezialitäten – entweder als Tellergericht oder im Sandwich.

www.chipotle.com
http://shophousekitchen.com
stats