UK

Uber bereitet Delivery-Start vor

Wie Uber gegenüber britischen Medien bestätigt hat, plant der Online-Vermittler von Fahrdienstleistungen jetzt auch in Großbritannien den Einstieg in das Food-Delivery-Geschäft. Das US-Unternehmen sucht derzeit einen 'restaurant partnership manager' und ist bereits dabei, Fahrer für den Dienst namens UberEats zu rekrutieren.

UberEats wird aktuell in 13 Metropolen in den USA bzw. Kanada sowie in Melbourne, Singapur und Paris angeboten. Mit dem Launch in Großbritannien steigt man in den Ring mit Deliveroo, der rasch wachsenden Lieferplattform, die für Restaurants ohne eigenen Lieferservice die Auslieferung von Speisen durch eigens angeheuerte (Fahrrad-)Fahrer sowie die Abrechnung übernimmt.

Als Besonderheit bietet UberEats in fast allen bespielten Städten im sogenannten Instant Delivery-Service zum Lunch und zum Dinner eine kleine Zahl ausgewählter Gerichte an, die binnen maximal 10 Minuten geliefert werden. In Paris ist der Service derzeit noch auf die Mittagszeit und drei Angebote täglich beschränkt, zum Beispiel stehen am morgigen Dienstag Risotto aux Cèpes vom Restaurant Fuxia (11,50 €), Salade César mit Hähnchenbrust (Harper’s – 10,90 €) und Salade de Saumon Facon Tataki (Eat’n Drink – 9 €, Preise jeweils zuzüglich Liefergebühr) auf dem Programm. Dabei erstreckt sich das Liefergebiet im Herzen der Pariser Innenstadt immerhin über neun Arrondissements.

Jenseits des Instant Delivery-Angebotes können Kunden mit etwas mehr Geduld aus den Offerten zahlreicher teilnehmender Restaurants auswählen. In Paris sind dies mittlerweile mehr als 100 Adressen. Versprochen wird die Lieferung binnen ca. 30 Minuten.

ubereats.com



stats