Bocuse d’Or Europe

Ungarn holt Gold in Budapest

Tamás Széll hat den renommierten Wettbewerb Bocuse d’Or gewonnen. Der 34-jährige Koch des Sternerestaurants Onyx, Budapest, überzeugte die hochkarätige Jury beim Contest in der ungarischen Hauptstadt mit Talent und Kreativität und setzte sich damit gegen 19 weitere Spitzenköche aus ganz Europa durch.

Zehn weitere Köche qualifizierten sich in dieser Woche in Budapest für den internationalen Entscheid am 24. und 25. Januar 2017 in Lyon. Nur knapp den Einzug ins Finale hat das deutsche Team um Marvin Böhm verpasst. Der Wolfsburger aus dem aqua im Ritz-Carlton schaffte es beim Europa-Entscheid lediglich auf Rang 12 - nur wenige Punkte fehlten, um in die nächste Runde zu kommen.
Der Norweger Christopher William Davidsen, Søstrene Karlsen (Trondheim), hat sich den zweiten Platz erkocht, auf Rang drei schaffte es der aktuell als Freelancer arbeitende Schwede Alexander Sjögren.
Beim zweitägigen Wettbewerb bereiteten die Teams live vor Ort zwei Gerichte zu. Vorgegeben waren die Hauptzutaten Mangalicza, Fleisch vom Wollschwein, und Sterlet, eine kleine Störart.
Drei weitere Preise wurden in Budapest verliehen. Der Special Fish Prize ging an Viktor Örn Andrésson, C, Grillid Restaurant (Reykjavik) in Island. Den Special Meat Prize erhielt Laurent Lemal, Executive Chef Domaine de Riberach (Bélesta) in Frankreich. Als Best Commis ausgezeichnet wurde Hampus Risberg aus Schweden.
Beim Finale in Lyon 2017 feiert Bocuse d’Or mit der 30. Ausgabe des von Paul Bocuse implementierten Wettbewerbs ein Jubiläum.
www.bocusedor.com

stats