Pret A Manger

Vegetarisches Konzept soll ausgerollt werden

Vegetarier in London dürfen sich freuen: Der als Pop-up gestartete rein vegetarische Store des Sandwichmarke Pret A Manger im Stadtteil Soho war so erfolgreich, dass hier auch in zukunft ausschließlich fleischfreie Speisen angeboten werden. Mehr noch: Auch an anderen Standorten sollen demnächst 'Veggie Prets' eröffnen.

Die zweite fleischfreie Filiale soll noch in diesem Jahr in der City of London seine Pforten öffnen. "Es ist nicht zu übersehen, dass der Verzicht auf Tierprodukte in den vergangenen Monaten immer mehr Fans gewonnen hat", schreibt Pret-CEO Clive Schlee in seinem Blog. "Sie werben vor allem auch in den sozialen Medien für die pflanzenbasierte Lebensweise und waren begeistert zu sehen, dass ein großes Gastronomieunternehmen sich ihrer Sache annimmt." 

Der Veggie Pret war zunächst ein auf die Dauer von einem Monat angelegtes Experiment, nachdem 10.000 Kunden sich dafür ausgesprochen hatten, die Marke solle mehr vegetarische und vegane Gerichte anbieten.  
Mehr als 20.000 Kunden hatten anschließend ihr Feedback zu dem fleischfreien Sortiment abgegeben, darunter der berühmte Vegetarier Paul McCartney.

Obwohl mehr als die Hälfte der Kunden im Veggie Pret erklärten, regelmäßig Fleisch zu essen, waren vor allem die veganen Gerichte und Desserts gefragt. Insgesamt wuchs der Verkauf vegetarischer Produkte in allen Pret-Läden 2015 im zweistelligen Bereich. Vor allem Avocado steht zurzeit hoch im Kurs: Im vergangenen Jahr verkaufte Pret rund 5 Mio. Stück. 

Die von Julian Metcalfe gegründete Marke feiert in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag. Aktuell sind rund 400 Stores in Großbritannien, den USA, Frankreich, Hongkong und China am Netz, die zusammen täglich 300.000 Kunden zählen. Die Umsätze wuchsen 2015 um 13,9 % auf 676,2 Mio. Pfund. 

www.pret.com

stats