USA

Wachstumsleader Fast Casual-Segment

Im 5. Jahr in Folge führt das Marktsegment Fast Casual die Entwicklung der Besuche in US-Restaurants an. In 12 Monaten (Ende November 2013) hat der Traffic in Restaurants dieser Kategorie um 8 % zugenommen – eine überragende Entwicklung. Starkes Plus auch bei Fine Dining, nämlich 6 % mehr Besuche.
Eine ±-Entwicklung bei Quickservice und Minus in den Kategorien Casual Dining sowie Midscale. Daten: NPD Group.

„Overall, restaurant customers are trading down, foregoing some of their visits to full-service places while increasing the number of visits made to fast-casual restaurants“, so Bonnie Riggs, die Chef-Analystin der Marktforschungsorganisation in Nordamerika.

Ergänzend: Die Ausgaben der Verbraucher im Teilmarkt Fast Casual sind im selben Zeitraum um 10 % gestiegen. Durchschnittsausgaben pro Kopf: 7,40 $. Im Vergleich dazu gilt: 5,30 $ bei Quickservice sowie 13,66 $ bei Casual Dining.

US-weit gehen die Marktforscher von 16.000 Units der Kategorie Fast Casual aus. Führender Player ist Panera Bread.

Ganz klar: Fast Casual ist der Pacemaker im Außer-Haus-Markt. Dies gilt in den USA – aber auch in Großbritannien und wird in den nächsten Jahren in Deutschland immer stärker zum Tragen kommen.

Fast Casual-Pionier in Großbritannien ist wagamama, in Deutschland Vapiano.

www.nrn.com



stats