Bloomberg, USA

"Meatless Monday" für Mitarbeiter

In den Kantinen des Medienhauses Bloomberg in New York und New Jersey gibt es montags kein Fleisch.
Panthermedia (imago-images.de)
In den Kantinen des Medienhauses Bloomberg in New York und New Jersey gibt es montags kein Fleisch.

Fleischfrei für alle. Finanznachrichten-Riese Bloomberg will laut Online-Magazin BusinessGreen seinen ökologischen Fußabdruck verbessern. Den Anfang machen New York und New Jersey.

Fleisch verschwindet montags von den Speisekarten der Bloomberg-Betriebsrestaurants – zumindest in New York und New Jersey. Der "Meatless Monday" gehört zu einem Gesamtplan des Unternehmens, der die hohen lebensmittelbedingten CO2-Emissionen bekämpfen soll. Auch während der Woche sollen mehr pflanzliche Angebote den Speisenplan bereichern.

Weltweite Initiative

Das Unternehmen hat sich dem Projekt  "Cool Food Pledge" des World Resources Institute (WRI) angeschlossen. Damit sollen Unternehmen ermutigt werden, ihren Mitarbeitern umweltfreundliche Mahlzeiten zu offerieren.

Unternehmen verpflichten sich mit ihrer Teilnahme am Projekt, die Treibhausgasemissionen ihrer Lebensmittel bis zum Jahr 2030 um ein Viertel zu senken. Dieses Ziel stimmt laut WRI mit den Zielen des Pariser Klima-Abkommens überein. Zu den beteiligten Organisationen gehören unter anderen Möbelgigant Ikea, Contract Caterer Sodexo, die Harvard University, die Weltbank sowie die Stadt Mailand.


Laut eigenen Angaben lagen die CO2-Emissionen bei Bloomberg im vergangenen Jahr bei 13.735 Tonnen für die Verpflegung ihrer rund 11.000 Mitarbeiter. Über die Hälfte davon (57 %) entfielen dabei auf Rindfleisch und Lamm. Bloomberg-Partner auf dem Weg zur CO2-Reduktion ist Caterer Sodexo, der die Menge an Fleisch in den Speisenplänen insgesamt reduzieren wird.
Über Cool Food Pledge
The Cool Food Pledge ist eine Initiative des World Resources Institute, der UN Environment, der Carbon Neutral Cities Alliance, Health Care Without Harm, Practice Greenhealth, Climate Focus, EAT und der Sustainable Restaurant Association. Das World Resources Institute fungiert als Sekretariat. Die Initiative wurde 2018 ins Leben gerufen. Ihre Unterzeichner servieren gemeinsam mehr als 800 Millionen Mahlzeiten pro Jahr. 

Eine aktuelle Liste aller beteiligten Unternehmen bietet die Homepage der Initiative.

The Cool Food Pledge is pleased to have Sodexo as a supporter, helping promote the Pledge’s activities with the dining facilities it serves. The Pledge aims to have 250 signatories by 2021.


Weltweit sind Fleisch und Milchprodukte für etwa zwei Drittel der landwirtschaftlichen Emissionen verantwortlich. Laut WRI-Forschung könnte der durchschnittliche Amerikaner die Umweltauswirkungen seiner Ernährung halbieren, indem er seinen Fleischkonsum entsprechend reduziert. Einige Unterzeichner der Cool Food Pledge gehen über die festgelegten Maßnahmen hinaus. Im vergangenen Jahr beschloss zum Beispiel der Co-Working-Pionier WeWork, dass Mitarbeitern nur noch Büromenüs ohne Fleischkomponente erstattet würden und Events des Unternehmens diesem Prinzip folgen sollen.
stats