Compass Group

5. Internationaler Aktionstag gegen Foodwaste

Jedes Jahr veranstaltet der Contract Caterer Compass Group einen internationalen Aktionstag, um Partner im Kampf gegen Foodwaste zusammenzubringen. Auch die Compass-Marke Eurest ist mit von der Partie.
Compass Group
Jedes Jahr veranstaltet der Contract Caterer Compass Group einen internationalen Aktionstag, um Partner im Kampf gegen Foodwaste zusammenzubringen. Auch die Compass-Marke Eurest ist mit von der Partie.

Die weltweit agierende Compass Group hat am 28. April ihren fünften "Stop Food Waste Day" durchgeführt. Der internationale Aktionstag im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung bringt Kunden, Lieferanten und Länderteams der Gruppe zusammen, um Partnerschaften mit NGOs und Wohltätigkeitsorganisationen im Kampf gegen Hunger aufzubauen und zu vertiefen.

Der 2017 von der Compass Group USA ins Leben gerufene Stop Food Waste Day will jedes Jahr aufs Neue das Bewusstsein für das Problem der Lebensmittelverschwendung schärfen und entlang der gesamten Lieferkette dazu ermutigen, Foodwastemengen zu reduzieren. Der Aktionstag fand in über 45 Ländern und erkundete machbare Lösungen für die globalen Probleme Foodwaste und Hunger.
Über den Stop Food Waste Day
Der Stop Food Waste Day ist ein internationaler Aktionstag im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung, ein Thema, das durch die Covid-19-Pandemie noch stärker in den Fokus gerückt wurde. Etwa ein Drittel der weltweit produzierten Lebensmittel geht jedes Jahr entweder verloren oder wird verschwendet. Am 28. April 2021 werden Verbraucher, Unternehmen und Multiplikatoren in über 30 Ländern zusammenarbeiten, um das Bewusstsein für das kritische Thema Lebensmittelverschwendung zu schärfen und Veränderungen anzuregen.

Online- und persönliche Begegnungen

Am Aktionstag kamen Kunden und Länderteams von Compass per Fernzugriff online oder persönlich unter Einhaltung der Covid-19-Regelungen zusammen. Überschüssige Lebensmittel wurden gesammelt und an lokale Gemeinden gespendet, sowie Aktivitäten wie Pop-up-Demos und Kochtische veranstaltet. Andere Aktivitäten umfassten:
  • Live-Kochvorführungen und Workshops vermittelten Tipps und Tricks, wie weniger Lebensmittel verschwendet werden
  • Vorträge und eine virtuelle Podiumsdiskussion in den USA in Zusammenarbeit mit Food Tank und Rednern von Google, Microsoft, der USDA Food Loss and Waste Liaison sowie Teilnehmern verschiedener gemeinnütziger Organisationen und Multiplikatoren
  • Social-Media-Kampagne mit dem Hashtag #stopfoodwasteday für mehr Aufmerksamkeit weltweit

Internationale Partnerschaften

Dominic Blakemore, Chief Executive, Compass Group, sagte: "Während sich die Welt von der Pandemie erholt, war das Thema Lebensmittelverschwendung noch nie so wichtig wie heute. Als globaler Marktführer im Bereich Food Service haben wir eine klare Rolle dabei, einen dauerhaften Wandel in unserer Branche voranzutreiben." Die größte Wirkung erziele man gemeinsam, Länder- und Organisationen-übergreifend, erläuterte der Manager die Motivation des Unternehmens für den Stop Food Waste Day. Der stete Informationsaustausch über Wege, wie Foodwaste reduziert werden könne, sei von großer Bedeutung im Unternehmen, um die Zukunft tatkräftig nachhaltiger zu gestalten.

Rob Wilson, Chief Toaster, Toast Ale, kommentierte: "Wir haben in den letzten Jahren mit Compass zusammengearbeitet, um überschüssiges Brot aus ihrer Lieferkette zu sammeln, das sonst im Abfall landen würde, und es zu unseren köstlichen, umweltfreundlichen Bieren zu brauen." Es entstehe eine Kreislaufwirtschaft, indem die Compass Group diese Anti-Foodwaste-Biere wiederum an die eigenen Kunden verkaufe. Mette Lykke, CEO der Lebensmittel-App Too Good To Go, bemerkt: "Wir haben in den letzten vier Jahren eine hervorragende Partnerschaft mit der Compass Group in neun Ländern aufgebaut und arbeiten mit verschiedenen Marken und Aktivitäten innerhalb der Gruppe zusammen." Gemeinsam habe man über 80.000 Mahlzeiten vor der Mülltonne bewahrt und so rund 200 Tonnen CO2-Emissionen vermieden. Um in den kommenden Jahren noch mehr zu erreichen, soll die Partnerschaft weiter ausgebaut werden.

Foodwaste bis 2030 halbieren

Indem sich die Compass Group 2020 den US Food Loss and Waste Champions anschloss, verpflichtete sie sich, ihre Lebensmittelabfälle bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren. Dazu setzt Compass Abfalltechnik-Management-Systeme ein wie etwa die hauseigene Software Waste Not 2.0 in den USA. Sie misst Lebensmittelabfälle, um sie letztlich zu reduzieren. Zudem setzt Compass die intelligenten Waagen des Technologieunternehmens Winnow ein. Laut Compass haben diese seit 2014 geholfen, über 2.900 Tonnen Kohlenstoffemissionen zu vermeiden und mehr als 650 Tonnen Lebensmittel einzusparen. Im kommenden Jahr soll die Technologie global ausgerollt werden.
Über die Compass Group
Compass Group PLC gerhört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Food Services. Bis zum 30. September 2020 gibt die Gruppe einen Jahresumsatz von 20,2 Milliarden Britischen Pfund (23,23 Mrd. €) an. Das Unternehmen ist in rund 45 Ländern tätig, beschäftigt etwa 550.000 Mitarbeiter und serviert laut eigenen Angaben über 5,5 Milliarden Mahlzeiten pro Jahr. Die Compass Group ist spezialisiert auf die Bereitstellung von Lebensmitteln sowie diverse Dienstleistungen in den Kernsektoren Business & Industry, Healthcare & Seniors, Education, Sports & Leisure und Defence, Offshore & Remote und verfügt über ein etabliertes Markenportfolio.
stats