Coronakrise / Österreich / Re-Start

53 Prozent der Gäste zurück im Gastro-Betrieb

Die Bereitschaft, ein Restaurant zu besuchen, ist bei mehr als der Hälfte der Österreicher vorhanden, allerdings drücken die Corona-Auflagen auf die Stimmung, obwohl das Gros der Befragten vieles davon für richtig hält.
Imago Images / Rudolf Gigler
Die Bereitschaft, ein Restaurant zu besuchen, ist bei mehr als der Hälfte der Österreicher vorhanden, allerdings drücken die Corona-Auflagen auf die Stimmung, obwohl das Gros der Befragten vieles davon für richtig hält.

Am 15. Mai durfte in Österreich die Gastronomie den Re-Start vollziehen. Unter strengen Auflagen. Die Hälfte der Bevölkerung hat die Ausgeh-Chance genutzt: 53 Prozent der Österreicher besuchten seit 15. Mai 2020 wieder ein Restaurant, Kaffee- oder Wirtshaus, belegt die jüngste repräsentative Umfrage des Österreichischen Gallup Instituts, Wien.

Die österreichischen Gastronomen dürfen sich über die deutliche Bereitschaft der Bevölkerung freuen, wieder Instore essen zu gehen – insgesamt 53 Prozent der Österreicher frequentierten seit 15. Mai 2020 einen Gastronomiebetrieb, ergab eine repräsentative Befragung des Gallup-Instituts, Wien, die am 28. und 29. Mai stattfand.
Haben Sie seit der Wiedereröffnung am 15. Mai einen Gastronomiebetrieb besucht?
Gallup
Haben Sie seit der Wiedereröffnung am 15. Mai einen Gastronomiebetrieb besucht?

Einschränkungen belasten

Warum 48 Prozent der Befragten sich zurückhaltend zeigen, liege in erster Linie an den staatlich verordneten Einschränkungen, so die Umfrage, und weniger an der Angst vor einer Infektion mit Corona-Viren. Dass die bestehenden Schutzmaßnahmen bei Lokalbesuchen auf die Stimmung drücken, zeigt sich in der Umfrage deutlich: "Es macht einfach keinen Spaß" sagen 29 Prozent jener Interviewten, die bisher noch nicht in die Gastronomie zurück gekommen sind.
Akzeptanz der Regeln im Gastro-Bereich
Die geltenden Regeln in der Gastronomie werden seit 15. Mai laut Gallup-Umfrage eingehalten: 88 Prozent der Befragten geben an, dass sich die Lokale an die verordneten Schutzmaßnahmen halten und 78 Prozent sagen, dass dies auch die Gäste tun. 53 Prozent der Befragten halten die Maßnahmen für weiter erforderlich, 42 Prozent wünschen sich eine Lockerung.
Nicht alle Maßnahmen werden gleichermaßen akzeptiert: Rund 80 Prozent der Befragten bejahen die Reservierungspflicht sowie den Mindestabstand von 1 Meter zwischen den Tischen. Mund. Mehr als 60 Prozent halten den Mund-Nasenschutz für Personal, maximal vier Erwachsene pro Tisch und Öffnungszeiten bis 23 Uhr für richtig. Das Verbot von Gruppenreservierungen halten mehr als 50 Prozent für richtig.


Mehr als nur Nahrungsaufnahme

"Der Besuch eines Restaurants ist mehr als nur Nahrungsaufnahme" sagt dazu Gallup Geschäftsführerin Dr. Andrea Fronaschütz. "Man geht in Lokale, um sich mit Familienmitgliedern und Freunden zu treffen, mit Kindern Kurzurlaub von der eigenen Küche zu nehmen und dem Bedürfnis nach Geselligkeit und Unterhaltung Rechnung zu tragen. Das ist aber derzeit nur stark eingeschränkt möglich.

Zudem sehen nur 30 Prozent der Österreicher den Besuch eines Gastronomiebetriebes als Erlebnis für sich an, gibt die Instituts-Chefin zu bedenken. Bei der Mehrheit der Befragten werden Besuche im Restaurant – zumindest gelegentlich – mit Einkauf, Sport oder kulturellen Veranstaltungen kombiniert. Daher werde die nächste Etappe der Wiedereröffnung erst gelingen, wenn es wieder ein vollwertiges Freizeitangebot gebe, prognostiziert Fronaschütz.

In puncto Frequenz könnte die Luft künftig für die Gastronomen in Österreich dünner bleiben: Zwar wollen neun von zehn Österreichern weiterhin die Gastronomie frequentieren, doch äußern 41 Prozent die Absicht, dies seltener zu tun als vor der Coronakrise.

Neue Lockerungen in greifbarer Nähe

Ob sich das Gästeverhalten ändern wird, wenn ab 15. Juni die neuen Lockerungsmaßnahmen für Restaurants (vorerst nicht für Bars und Nachtclubs) gelten, die Österreichs Kanzler Sebastian Kurz Anfang Juni verkündete, wird sich zeigen – darunter unter anderem: Wegfall der Mundschutzpflicht in der Gastronomie für die Gäste (Mitarbeiter sind weiterhin verpflichtet). Die Öffnungszeiten der Gastronomie werden ausgedehnt bis 1 Uhr morgens. Die 4-Personen-pro-Tisch-Regel entfällt, die Gastronomen und Gäste dürfen entscheiden. Es bleibt: Der Mindestabstand von 1 Meter zwischen den Tischen.
Werden Sie die Gastronomiebetriebe trotz dieser Schutzmaßnahmen weiterhin besuchen?
Gallup
Werden Sie die Gastronomiebetriebe trotz dieser Schutzmaßnahmen weiterhin besuchen?
Über die Gallup-Umfrage
Die bevölkerungsrepräsentative Umfrage des Österreichischen Gallup Instituts, Wien, wurde mit der Methode "Computer Assisted Web Interviewing im Gallup Onlinepane" durchgeführt und ist repräsentativ für die webaktive Bevölkerung 16+. Umfragenzeitraum und -umfang: 28. und 29. Mai 2020 unter 1.000 Befragten. Die Umfrage enthält neben den dargestellten Ergebnissen die Situation in den Bundesländern, die Einstellungen von Frauen und Männern sowie unterschiedlicher Alters- und Einkommensgruppen und weiterer soziodemografischer Merkmale.





Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats