Coronakrise / Re-Start Schweiz (II)

Tibits mit Vor-Ort- und At-Home-Option

Das Schweizer Tibits-Bistro setzt mit Schutzwänden die Schweizer Corona-Auflagen um.
Tibits
Das Schweizer Tibits-Bistro setzt mit Schutzwänden die Schweizer Corona-Auflagen um.

Die Gastronomie in der Schweiz ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Nach achtwöchiger Lockdownphase gelten nun strenge Abstands-Auflagen, am Tisch sind maximal vier Personen erlaubt, weitere Schutzvorschriften sind einzuhalten. Ab 6. Juni sind weitere Lockerungen seitens des Schweizer Bundesrates beschlossen. Redaktion FOOD SERVICE sprach mit Gastronomen verschiedener Segmente – hier der Veggie-Vegan-Konzeptspezialist Tibits zu neuen Ideen im Rahmen des Re-Starts.

Ein Teil der Tibits-Restaurants in Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Während der Zeit des Lockdowns nutzten die Tibits-Verantwortlichen die Möglichkeit des To-go-/Delivery-Geschäftes. Unter anderem mit der besonderen Maßnahme einer Crowdfunding-Aktion für Essens-Lieferung im Abo nach Hause, die die drei Tibits-Mitgründer Reto, Daniel und Christian Frei für das Überleben des gesunden Fast-Food-Formates initiierten. "Nur so wird Tibits wirtschaftlich in der Lage sein, die (Koch-) Infrastruktur aufrecht zu erhalten", begründeten dies die Frei-Brüder.

Die drei Unternehmer planen weiter

Das Tibits in Lausanne hat wieder geöffnet.
Tibits
Das Tibits in Lausanne hat wieder geöffnet.
"Unsere kreativen Köpfe haben die Zeit in der Küche genutzt. Ab Juni warten deshalb neben saisonalen Highlights mit Spargeln, Artischocken und Erbsen auch spannende Neuheiten auf unserem Buffet." Eine Edamole solle die bekannte Guacamole nicht nur geschmacklich übertrumpfen, sondern auch in Sachen Regionalität und Nachhaltigkeit, heißt es. Statt Avocados werden Schweizer Sojabohnen verarbeitet. Und es sind weitere Neu-Kreationen und Überraschungen für Juni angekündigt.

Buffet und Hygienemaßnahmen

Die Corona-bedingten Beschränkungen und Auflagen erforderten für das Buffet-basierte Konzept der Tibits-Restaurants neue kreative Lösungen. Darum wurden zusätzlich zu den Trennwänden und den installierten Schutzgläsern vor den Kassen, auch an den Buffets weitere Sicherheitsmaßnahmen eingeführt. "Vor dem Schöpfen der Tibits-Speisen muss sich jeder Gast entweder die Hände desinfizieren oder Einweghandschuhe tragen", betonen die Frei-Brüder.

Lieferservice geht weiter: Parallel will man auch jene Gäste weiterhin ansprechen, die Food to go bevorzugen beziehungsweise einer Risikogruppe angehören und darum das tibits@home-Angebot nutzen möchten. "Wir bieten auch weiterhin unseren Lieferservice an und haben unseren Radius erneut erweitert", so die Botschaft.

Neues Styling für die Service-Kräfte – im Corporate Design.
Tibits
Neues Styling für die Service-Kräfte – im Corporate Design.
Zudem wurde die Zeit der Schließung für Renovierungsmaßnahmen genutzt. Die bereits seit Längerem geplanten Umbauprojekte in zwei der ältesten Restaurants wurden umgesetzt: Anfang Juni eröffnen Tibits Seefeld und Tibits Winterthur frisch renoviert und in neuem Farb-Design.
Über Tibits
Mit dem Erfolg seiner hochkreativen wie hochpreisigen Sortimente (Buffet-Verkauf über Waage) in attraktiven Restaurants beweist das eigenständig agierenden Familienunternehmen Tibits – gemeinsam mit Hiltl absolute Pioniere und Platzhirsche und nahezu konkurrenzlos im Schweizer Veggie-/Vegan-Segment – dass vegetarische und vegane Ernährung viele Fans hat. Zu diesen zählen nicht nur Vegetarier, sondern ebenso Fleischesser und Flexitarier.
Der Konzept-Spezialist Tibits, Newcomer und Nummer 22 im foodservice Top CH Ranking 2019, erzielte 2018 einen Netto-Umsatz von 55 Mio. Schweizer Franken (+10 % zum Vj.; Schätzwert der Redaktion) in 10 Schweizer Betrieben.



stats