Frankreich | Corona

Axa sagt Gastronomen 300 Mio. Euro zu

Seit Mitte Mai dürfen Restaurants in Frankreich ihre Terrassen wieder öffnen. Seit dieser Woche ist auch die Bewirtung in den Innenräumen wieder gestattet. Branchenvertreter gehen aufgrund der gedeckelten Kapazitäten dennoch weiter von Umsatzausfällen aus.
IMAGO / Xinhua
Seit Mitte Mai dürfen Restaurants in Frankreich ihre Terrassen wieder öffnen. Seit dieser Woche ist auch die Bewirtung in den Innenräumen wieder gestattet. Branchenvertreter gehen aufgrund der gedeckelten Kapazitäten dennoch weiter von Umsatzausfällen aus.

Im Streit um Entschädigungszahlungen aufgrund Corona-bedingter Umsatzausfälle lenkt der französische Versicherungsriese Axa nun ein. Der Konzern kündigte an, dass 300 Millionen Euro an etwa 15.000 Restaurants in Frankreich gezahlt werden sollen.

Dem Angebot gehen mehrere Klagen von Restaurantbesitzern in Frankreich voraus. Sie berufen sich darauf, dass der Versicherer

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats