Subway

in der Schweiz eröffnet Unit Nr. 20

In den letzten zwei Jahren hat sich die Zahl der Subway-Betriebe in der Schweiz verdoppelt. Allein 2013 kamen 5 neue Restaurants dazu. Diese Woche eröffnete die 20. Unit in Interlaken. Und: Es sind bereits weitere Lizenzen vergeben. „Der Schweizer Markt entwickelt sich aktuell sehr gut.“ Die Durchschnittserlöse pro Einheit liegen typischerweise höher als in praktisch allen anderen europäischen Ländermärkten. Signifikant.

Expansionskurs auch in Österreich, wo ebenfalls in Kürze Betrieb Nr. 20 ans Netz geht. Es heißt, 17 weitere Lizenzen seien bereits vergeben, Mietverhandlungen laufen. Die Marke kommt richtig gut vorwärts. Aktuell legt Subway den Fokus auf Österreichs Ballungszentren und sucht Unternehmer, die mit dem Sandwich-Konzept in die Eigenständigkeit starten möchten.

„Wir erkennen seit Jahren einen klaren Trend hin zu frisch zubereiteten Produkten. Subway bietet ein solches individuelles Produkt, das den Ernährungswünschen und -bedürfnissen der Menschen in den deutschsprachigen Ländern entspricht“, so William Walker, Area Developmant Manager.

Europaweit zählte Subway Ende 2013 exakt 4.235 Units (+488), die sogenannten System Sales der Marke betrugen kumuliert in 33 Ländermärkten 1,471 Mrd. € – ein Plus von 14,1 % zum Vorjahr. Die stärksten Regionen: Großbritannien, Deutschland und Frankreich.

Weltweit lagen die Erlöse im letzten Jahr bei 18,5 Mrd. $ (+4,2 %) bei über 41.000 Stores zum Jahreswechsel.

www.subway-sandwiches.ch
stats