Gastrag (CH)

kuuhl – Elsas Alpchuchi in Basel eröffnet

Alpine Küche im Selfservice-Stil – ein neues Format aus eigener Kreativwerkstatt – bringt der Schweizer Gastro-Profi Gastrag nach Basel. Im Fokus des Konzepts stehen Natur und Alpen, Zielgruppe ist ein junges bzw. junggebliebenes Stadt-Publikum, beides assoziiert bereits der Name: kuuhl – Elsas Alpchuchi. Statt mit altmodischem Almhüttenflair bietet das Innendesign auf zwei Etagen eine urbanisierte Version. Neben Holz, Glas und Granit aus dem Bündnerland fühlt sich der Gast durch lifestylige Berg- und Kuh-Fotografien und eine Original-Gondel ins Gebirge versetzt.
„Unter dem Motto ‘Berge versetzen, das Beste aus der Alpenregion täglich frisch auf den Tisch‘ wollen wir der Sehnsucht der Menschen in Stadtgebieten nach authentischer Naturküche und modern interpretierten, traditionellen Rezepturen bestmöglich entsprechen“, umreißt Business Developer Heini Sutter den Konzeptansatz. Die besondere Herausforderung: dies schnell, qualitativ hochwertig, attraktiv und in Selbstbedienung umzusetzen. „Selfservice-Restaurant erster Klasse“, heißt es bei Gastrag. Das Ganze zudem in wettbewerbsstarkem Umfeld – mitten in Basels Fußgängerzone, die nahe Rheinknie und Barfüsserplatz mit starker Gastronomie-Präsenz aufwartet.

Vielseitig, saisonal und mit hohem Bio-Anteil kommt das Angebot daher, doch gilt Bio keineswegs als Muss. Regionale Herkunft ist ein ebenbürtiger Qualitäts-Parameter. Der Gast hat die Auswahl zwischen à la Minute-Gerichten aus Kupferpfannen und Wok! sowie à la carte-Spezialitäten, die in offener Küchensituation nach Marktplatzmanier präsentiert werden. „Älpler Makkaronen, Alphörnli mit diversen Saucen, Gemüsespätzle, Geschnetzeltes an Pilzrahmsauce mit Risotto“ und vieles mehr.

Elsas Alpchuchi interpretiert klassische Gerichte neu und bietet täglich wechselnde Menüs und Alpenspezialitäten zwischen 8.- und 29.- sfr“, erklärt Sutter. Gemüsekreationen, Salate oder Suppe sorgen für Leichtigkeit im Angebotsmix. Gletschermilch mit Beeren (Eis auf Milchbasis) und der kuuhle Sennenkaffee runden das Food-Portfolio ab. Neben den klassischen Limonaden offeriert die Getränkekarte eine spannende Auswahl heimischer Bio-Getränke, Granderwasser, Milchshakes und auf der alkoholischen Seite sind (Bio-) Bier und Weine der Region im Programm.

Über 110 Sitzplätze auf zwei Etagen innen plus etwa 50 auf der Terrasse bietet das kuuhl. Mit täglichen Öffnungszeiten von 11 – 23 Uhr und Fr/Sa bis 24 Uhr wird gestartet. 2-3 Mio. Jahresumsatz sfr sind langfristig angepeilt.

Bleibt offen, wer sich hinter Elsa verbirgt: Dazu verzaubert Gastrag den Gast mit einer märchengleichen Story. Geboren und aufgewachsen ist Elsa hoch oben in den Bergen. Ihre Großmutter vermachte ihr ein uraltes Buch über Pflanzen und Kräuter, gedruckt 1664. Schon als kleines Mädchen sammelte Elsa im Gebirge wertvollste Gewächse – bis heute, ein großer Eispickel unterstützt sie dabei. Zu erkennen als Unterstrich im kuuhl-Logo.

Die Gastrag (gegr. 1968) besitzt und betreibt Restaurants, Pubs und Hotels in der Schweiz und hat ihren Hauptsitz in Basel. Sie ist spezialisiert auf die Planung, den Bau und die langfristige Leitung von Betrieben der Marken- und Konzeptgastronomie – bekannte Marken sind u.a. Mr. Pickwick Pubs, Mister Wong, Papa Joe’s und Kohlmanns. 2015 erzielte die Gruppe mit 21 Betrieben knapp 51 Mio. sfr Jahresumsatz.

www.gastrag.ch




stats