McDonald's Schweiz

Happy Meal soll plastikfrei werden

Ein Buch als plastikfreie Alternative im Happy Meal.
McDonald's Schweiz
Ein Buch als plastikfreie Alternative im Happy Meal.

Schritt für Schritt wird McDonald’s Schweiz nun auf ausschließlich Spielzeug aus nachhaltigen Materialen umstellen. Das ist Teil der weltweiten Unternehmensstrategie zur Nachhaltigkeit: Bis 2025 soll es in allen Restaurants nur noch nachhaltiges Spielzeug im Happy Meal geben.

McDonald’s Schweiz bietet bereits seit 2019 mit der Buchreihe von Cressida Cowell immer ein plastikfreies Geschenk im Happy Meal an. Durch die Spielzeug-Initiative wird McDonald’s im Vergleich zu 2018 den Anteil an Neuplastik im Happy Meal weltweit um 90 Prozent reduzieren. Bereits heute sind es verglichen zu vor drei Jahren 30 Prozent weniger Neuplastik, gibt das Unternehmen an.

"In unseren Restaurants in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein bieten wir seit 2019 als Geschenk im Happy Meal jeweils ein Buch zur Auswahl an", erklärt Heinz Hänni, Umweltmanager von McDonald’s Schweiz. "In diesem Jahr haben auch die Pokémon-Kartensets viele Kinderherzen erfreut. Und das freut auch die Natur, denn dies ist alles Spielzeug ohne Plastik."

Weniger Plastik bei den Verpackungen

Nicht nur beim Spielzeug, sondern auch bei den Verpackungen reduziert McDonald’s Schweiz den Plastikanteil kontinuierlich. Laut eigenem Corporate Responsibility Report, wird das Gastronomieunternehmen bis 2025 80 Prozent des heute noch in den Verpackungen vorhandenen Plastiks reduzieren, sodass maximal noch 2 Prozent aller McDonald’s-Verpackungen aus diesem Rohstoff bestehen.

Die Umstellung des McFlurry-Bechers ohne Plastikdeckel sowie der neue Frappé-Becher zeugen davon. Im Umwelt-Pilotrestaurant in Hendschiken sind die Verpackungen bereits heute zu 98 Prozent plastikfrei. Im nächsten Jahr werden diese neuen Verpackungen ohne Plastik bei McDonald’s schweizweit eingeführt.

stats