NYC

neu und sehenswert / Bildgalerie

Größte aktuelle Dynamik in der Gastronomie herrscht in Lower Manhattan. Rund um den Neubau des World Trade Centers gruppieren sich Projekte in großer Zahl. Generell: New York City ist die Restaurant-City der Welt schlechthin!

Wer hier wohnt, kocht definitiv nicht selbst, auch wenn er einen Herd besitzt. Ergänzt wird diese Nachfrage durch Touristenströme aus dem In- und Ausland. Essen, Trinken und Shopping steht für die allermeisten ganz oben auf der Doing-Liste.

Folgende Plätze sind für Gastronomie-Profis bei NYC-Besuchen in den nächsten Wochen/Monaten unbedingt sehenswert:
  • Hudson Eats in Battery Park City/Brookfield Place: großer Foodcourt mit Produkten und Marken, die nicht jeder kennt. Es lohnt der Blick auf die Sortimente sowie auf das Design der Stände. http://brookfieldplaceny.com/directory/food/hudson-eats
  • Le District French Market, ebenfalls Battery Park City/Brookfield Place: Eataly auf französisch. Breites Sortiment an Food ready to heat and ready to eat. http://brookfieldplaceny.com/directory?_ds=food#food/all
  • Gansevoort Market im Meatpacking District: Ein Mittelding aus Markthalle und Foodcourt. Beides lohnt sich zu beschauen, die Konzepte und das Design der Anlage. www.gansmarket.com/purveyors/
  • Chelsea Market 9th Avenue (15/16 Street): Pionier-Destination für Food-Lovers aus aller Welt. Nach 15 Jahren gilt ‘still going strong’. Ausgesprochen erlebnisstark. www.chelseamarket.com
  • Eataly, 200 Fifth Avenue: Seit Anfang der Dekade hier und vom Start weg sehr gut etabliert. Der Mega-Markt mit Italo-Food und italienisch positionierter Gastronomie dürfte fast 100 Mio. $ Jahresumsatz erzielen. Ab Mitte 2016 wird es einen weiteren Flagship-Store von Eataly im neuen World Trade Center geben. www.eataly.com/nyc/
  • Untitled Restaurant’ im neuen Whitney Museum (99 Gansevoort Street). Hier handelt es sich nicht um eine Konzepte-Kollektion wie in den vorher genannten Beispielen, doch ist die Gastronomie des neuen Museums sowohl im Erdgeschoss als auch in einem Rooftop-Outlet absolut sehenswert. Toll auch die Snacks auf Fine Dining-Niveau. Betrieben wird das Restaurant von Danny Meyer und seinem Team, also dem führenden Dining-Player der Stadt. www.untitledatthewhitney.com
  • Ebenfalls ein Must für jede Restaurant-Study-Tour: Shake Shack mit einem Dutzend Units in NYC. Die Gourmet Burger-Kette holt im Durchschnitt 7 Mio. $ Erlöse pro Einheit – das und vieles mehr wurde durch den Börsengang Anfang 2015 bekannt. Auf Anhieb mehr als 1 Mrd. $ Markenwert bei insgesamt gut 60 Standorten. Ebenfalls ein Danny Meyer-Offspring. www.shakeshack.com/location/battery-park-city
Hier die Bildgalerie, mit Aufnahmen der besprochenen Betriebe und manche mehr...

Insgesamt zählt die Stadt über 25.000 gastronomische Betriebe, darunter ausgesprochen viele der Kategorie Fine Dining. Letztere stehen allerdings nicht im Mittelpunkt der Bildgalerie.


stats