Neues Branding

Dunkin' Donuts halbiert Namen

Dunkin' Donuts wird künftig nur noch Dunkin' heißen.
Dunkin Brands
Dunkin' Donuts wird künftig nur noch Dunkin' heißen.

Die US-Schnellrestaurant-Kette Dunkin' Donuts verzichtet in Zukunft auf das Wort "Donuts". Das Wort wird aus Branding und Logos gestrichen.

Die Namensänderung von Dunkin' Donuts zu lediglich Dunkin soll im Januar 2019 beginnen. Grund für die Verkürzung des Brandings sei eine neue Geschäftsstrategie, heißt es. So will sich das Unternehmen künftig vermehrt auf Getränke konzentrieren. Auch die Speisekarte soll entschlackt, der Komfort verbessert und die Geschwindigkeit des Verkaufs erhöht werden.

Bereits jetzt machen Getränke rund 60 Prozent des Umsatzes des Unternehmens aus. Und auch wenn das Angebot der Speisen etwas verkleinert wird, so wird die Kette in Zukunft dennoch nicht auf Donuts verzichten: Noch immer verkauft Dunkin' jährlich rund drei Mrd. Donuts.

Ein neues Logo soll auf Außen- und Innenbeschilderungen in allen neuen sowie renovierten Restaurants in den USA installiert werden, im Anschluss daran soll die Umbenennung auch international erfolgen.

"Neue Energie"

"Indem wir unseren Namen vereinfachen und modernisieren und gleichzeitig unser Erbe huldigen, haben wir die Möglichkeit, Dunkin' eine neue Energie zu verschaffen, sowohl innerhalb als auch außerhalb unserer Geschäfte", sagte Tony Weisman, Chief Marketing Officer bei Dunkin' USA in einer Stellungnahme.

Über Dunkin' Donuts
Dunkin' Donuts ist eine amerikanische Kaffee- und Donut-Kette, die 1948 gegründet wurde. Weltweit gibt es rund 11.000 Filialen der Kette, allein in den USA 9.200. Alle Filialen werden von Franchisenehmern betrieben. 2017 erwirtschaftete Dunkin' Donuts in den USA laut Fachmagazin Nation's Restaurant News Systemumsätze von 8,46 Mrd. US-Dollar, was die Kette zur achtgrößten des Landes macht.
stats