Opiniated About Dining

Portal kürt Europas beste Klassiker- und Traditions-Restaurants

Das Jacque et Regis belegt Platz eins in der OAD-Rangliste der besten klassischen Restaurants Europas.
Laurence Barruel
Das Jacque et Regis belegt Platz eins in der OAD-Rangliste der besten klassischen Restaurants Europas.

Das amerikanische Bewertungsportal "Opiniated About Dining" (OAD) veröffentlicht zum dritten Mal seine Bestenlisten für die besten klassischen und Traditionsrestaurants Europas. Erstmals allerdings führt es für die beiden Kategorien Klassik und Tradition zwei unterschiedliche Top-100-Listen.

Die Klassiker-Liste ehrt Köche der Haute Cuisine

Auf OADs Top 100+ European Classical List werden fortan Chefs und Restaurants ausgezeichnet, die sich der klassischen Haute Cuisine, oftmals nach französischem Vorbild, verschrieben haben und diesen Küchenstil konsequent fortführen.

2018 wählten die über 5000 registrierten Food-Enthusiasten der Community das Drei-Sterne-Restaurant Régis et Jacques Marcon im französischen Saint-Bonnet-le-Froid auf Platz eins der Klassiker. Geführt von Vater und Sohn ist das moderne Hotel und Restaurant bekannt für seine Kreationen mit regionalen Zutaten.

Als Vorjahresgewinner sichert sich das Schweizer Restaurant de l'Hôtel de Ville in Crissier mit Küchenchef Franck Giovannini 2018 den zweiten Platz im Ranking. Komplett wird das Trio an der Spitze durch einen französischen Klassiker, der seine Vorjahresposition verteidigt: Das familiengeführte Troisgros zählt seit seiner Eröffnung 1957 zur Speerspitze der Grande Nation. 2017 verabschiedeten sich Michel und César Troisgros vom alten Stammsitz in Roanne, um das Restaurant auf einer Farm im Loiretal nahe Ouches wiederzueröffnen.

Von den Gourmetadressen in Deutschland schafften es 2018 ganze 27 in die erweiterte Auswahl von 200 Restaurants. Bestplatziertes Restaurant bleibt unverändert wie im Vorjahr das Drei-Sterne-Restaurant im Waldhotel Sonnora auf Rang fünf, gefolgt vom Restaurant Bareiss im gleichnamigen Baiersbronner Hotel auf Rang sechs. Neben dem zweitplatzierten „l'Hôtel de Ville“ ist die Schweiz mit drei weiteren Restaurants sowie Österreich mit insgesamt vier Restaurants vertreten.

Bei Traditionsrestaurants geht Deutschland leer aus

Die „Heritage“-Liste ehrt Traditionsrestaurants, die das kulinarische Erbe und die Esskultur ihrer Region bewahren, indem sie sich auf die traditionelle Zubereitung von größtenteils lokalen Spezialitäten fokussiert haben. 

Den diesjährigen Spitzenreiter der OADs Top 100+ European Heritage List findet der geneigte Foodie zwischen Bilbao und San Sebastian im baskischen Getaria. Mit dem Elkano wird das familiengeführte Seafood-Restaurant von Küchenchef Aitor Arregi prämiert.

Das zweitbeste Traditionsrestaurant Europas findet sich nach dem Urteil der Stimmberechtigten in San Sebastian: Das Ibai beherbergt in einem Keller unterhalb einer unscheinbaren Pintxos Bar einen winzigen Gastraum mit wenigen Tischen und öffnet nur mittags an Wochentagen.

Platz drei geht an das D’Berto ins spanische Galicien. Die Spezialität von Küchenchef Berto Dominguez Garcia kommt ebenfalls aus dem Meer: Krustentiere bestimmen die Karte.

Insgesamt werden auch bei der erweiterten Liste der Traditionsadressen 200 Restaurants aus 12 Ländern gelistet, jedoch findet sich die deutliche Mehrzahl in Spanien, Frankreich, Italien und Großbritannien. Höchstplatziertes Restaurant der deutschsprachigen Länder ist das Plachuta in Wien auf Rang 15. Die Schweiz ist mit der Kronenhalle in Zürich auf Platz 145 gelistet. Deutschland geht leer aus.
stats