USA

schlechte Noten für McDonald’s, Burger King, KFC, Subway und Co.

Bei einer Verbraucherumfrage sind jüngere, regionale und Fast Casual-Marken die großen Gewinner vor den etablierten Klassikern. Über 32.000 Personen mit gut 96.000 Fastfood-Besuchen wurden zu Geschmack und Co. befragt.

„More and more, food quality ― not just low price ― is emerging as a deciding factor for many Americans when choosing where to spend their dining dollars,” sagt Tod Marks, Senior Projektmanager für den Konsumenten-Report. 65 Marken/Ketten gingen in die Analyse ein, deren Ergebnisse auch in deutschen Publikumsmedien in den letzten Tagen aufgetaucht sind.

„Strong regional players and slightly more upscale fast-casual chains like Chipotle are giving the heavy-hitters in the fast-food business a wake-up call,” so Marks. “And our survey clearly shows the big guys need to respond.”

Das Ergebnis war von Profis erwartet worden, denn so sehen typischerweise Rankings von Verbraucherstimmen aus. Vorneweg eher junge Lieblinge der Szene und auf den letzten Plätzen die etablierten großen Namen. Ihr Angebot wird zwar millionenfach genutzt (Dichte der Restaurant-Netze), aber nicht als sexy eingestuft. Keine emotionalen Bekenntnisse.

www.nrn.com
stats