Schweiz/Gastrosuisse

Gastro-Verband kritisiert "bundesrätlichen Hohn"

Der Schweizer Bundesrat für Finanzen, Ueli Maurer (SVP), hält eine Strukturbereinigung im Gastgewerbe für unvermeidbar.
Imago Images / Alex Halada
Der Schweizer Bundesrat für Finanzen, Ueli Maurer (SVP), hält eine Strukturbereinigung im Gastgewerbe für unvermeidbar.

Der Schweizer Gastronomieverband Gastrosuisse kritisiert die Schweizer Regierung, sie ignoriere die Not der Branche in der Corona-Krise. Insbesondere an einem Auftritt des für Finanzen zuständigen Bundesrats Ueli Maurer (SVP) entzündet sich die Kritik: Der Bundesrat nehme bewusst Tausende Konkurse in der Gastronomie und Hotellerie in Kauf.

In einer Pressekonferenz zur Coronakrise am 4. November sprach Bundesrat Ueli Maurer von "der schwierigsten wirtschaftilchen Situatio

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen.Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats