Starbucks

In 50 Jahren von 1 auf 33.000 Kaffeebars

Die erste Unit der mittlerweile knapp 33.000 Kaffeebars der Marke Starbucks.
Starbucks
Die erste Unit der mittlerweile knapp 33.000 Kaffeebars der Marke Starbucks.

Starbucks feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Die Marke startete mit einem Standort am Pike Place Market in Seattle im Jahr 1971 und zählt aktuell knapp 33.000 Kaffeebars in der ganzen Welt. "In den letzten 50 Jahren haben wir ein Unternehmen aufgebaut, bei dem es um mehr als nur um Kaffee geht", sagt Kevin Johnson, Starbucks-CEO. "Es geht um die menschliche Erfahrung, Verbindung und Gemeinschaft, und das brauchen wir jetzt mehr denn je."

Während des jüngsten Aktionärs-Meeting betonte die weltweit am weitesten verbreitete Kaffeebar-Marke verschiedene aktuelle Highlights. Zum Beispiel die Zusammenarbeit mit einem Technologie-Unternehmen, das es blinden Gästen ermöglicht, über eine Smartphone-Service-App den sofortigen Zugang zu visuellen Informationen zu erhalten. Starbucks wird außerdem in diesem Sommer in allen Filialen in den USA und Kanada neue Speisekarten in Großdruck und Braille anbieten, die in Zusammenarbeit mit National Braille Press entwickelt wurden.

Kalte Kaffeegetränke als Umsatzbringer

Darüber hinaus will Starbucks seinen Gästen neue Getränke und Speisen anbieten. In den vergangenen drei Jahren hat das Geschäft mit kalten Getränken bei Starbucks ein Umsatzwachstum von mehr als 1 Milliarde US-Dollar erzielt, und das Unternehmen setzt seine Innovationen für Kunden in diesem Bereich fort, zuletzt mit der Einführung von eisgekühlten, geschüttelten Espresso-Getränken in den USA.

Das Unternehmen konzentriert sich darauf, die Gäste mit neuen Getränkerezepten zu begeistern und plant, Cold Pressed Espresso bis Ende des Jahres in einer begrenzten Anzahl von Units zu testen. Diese zum Patent angemeldete Technologie, die ursprünglich in der Starbucks Reserve Roastery in Seattle - der Innovationsschmiede des Unternehmens - eingeführt wurde, ermöglicht es dem Unternehmen, das Kundenerlebnis durch hochwertiges Getränkedesign weiter zu verbessern und eröffnet zukünftige Möglichkeiten in der Kategorie der kalten Craft-Kaffees.

"Wir haben große Fortschritte bei der Innovation von kaltem Kaffee gemacht, als Reaktion auf die ständig wachsende Nachfrage und das Interesse der Kunden, von Cold Brew über Nitro Cold Brew bis hin zu den neuesten Iced Shaken Espresso-Getränken", sagte Luigi Bonini, Senior Vice President, Global Product and Research & Development bei Starbucks. "Die Methode des kalt gepressten Espressos, der außergewöhnlich weich, vollmundig und süß schmeckt, hat so viele aufregende Möglichkeiten für die Zukunft der kalten Craft-Kaffee-Rezepte eröffnet."

CO2-Neutralität und Gender Pay Gap

Als Teil der Verpflichtung, ein ressourcenschonendes Unternehmen zu sein, kündigte Starbucks ein neues Ziel an: Bis 2030 will die Marke kohlenstoffneutralen Rohkaffee produzieren und den Wasserverbrauch bei der Verarbeitung von Rohkaffee um 50 Prozent senken.

Starbucks teilte zudem mit, dass das Unternehmen im vergangenen Jahr erneut eine 100-prozentige Lohngleichheit nach Herkunft und Geschlecht für vergleichbare Positionen in den USA erreicht und beibehalten hat, sowie eine 100 prozentige Lohngleichheit zwischen den Geschlechtern in China, Kanada und anderen vom Unternehmen betriebenen globalen Märkten - einschließlich Österreich, Großbritannien, Italien und der Schweiz - erreicht. 

Die Starbucks Foundation hat sich verpflichtet, 5 Millionen US-Dollar in gemeinnützige Organisationen zu investieren, die Jugendliche verschiedenster Herkünfte unterstützen. Als nächsten Schritt in dieser Initiative gab die Stiftung heute die erste Gruppe von Zuschussempfängern bekannt.

Nächstes Jahr wird Starbucks seinen Coffee Innovation Park in China eröffnen, eine der ersten nachhaltigen Röstereien im globalen Netzwerk von Starbucks. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung des Bestrebens des Unternehmens, ressourcenschonend zu arbeiten. Diese Anlage der nächsten Generation wird Innovationen im Bereich intelligenter Lieferkettenabläufe, moderne Technologien und ein Erlebniszentrum präsentieren, das die Nachhaltigkeitspraktiken von Starbucks in jedem Kapitel der Reise von der Bohne bis zur Tasse Kaffee hervorheben wird.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Top 100" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Top 100"-Dossier.
stats