Tim Hortons

Bye, bye Beyond Meat

Die größte Coffeehouse-Kette Kanadas, Tim Hortons, streicht Beyond Meat wieder von der Karte.
Imago Images/ Zuma Press
Die größte Coffeehouse-Kette Kanadas, Tim Hortons, streicht Beyond Meat wieder von der Karte.

Die kanadische Coffeehouse-Kette Tim Hortons hat nach sieben Monaten Laufzeit alle Beyond Meat-Produkte wieder von der Speisekarte genommen. Laut dem Unternehmen war die Nachfrage nach den Fleischalternativen nicht so hoch, wie erwartet.

Erst im Juni 2019 hatte die Marke mit dem Launch eines Frühstückssandwiches Produkte von Beyond Meat ins Sortiment aufgenommen. Im Juli folgte dann der Beyond Meat Burger. Doch bereits zum September nahm ein Großteil der fast 4.000 Restaurants die Produkte wieder von der Karte. Lediglich in den Provinzen Ontario und British Columbia blieben die Offerten Teil des Tim Hortons-Angebots – bis jetzt.
"Wir haben Beyond Meat als zeitlich begrenztes Angebot eingeführt. Wir tauschen uns mit unseren Gästen aus und testen neue Produkte, die zu unseren Hauptmenü passen. Möglicherweise werden wir in Zukunft erneut mit Beyond Meat zusammenarbeiten", heißt es in einer Erklärung des Unternehmens.

Beyond Meat unterhält weiterhin Partnerschaften mit Fastfood-Restaurants wie McDonald's, KFC, Carl’s Jr., Hardee’s, White Castle und Dunkin’ in den USA und hat am Montag eine neue Partnerschaft mit der Fullservice-Kette Denny’s angekündigt. An deren 1.700 Standorten in Nordamerika wird es ab Ende Januar einen Beyond Burger geben.

Über Tim Hortons
Tim Hortons wurde 1964 in Hamilton, Ontario in Kanada gegründet. Heute ist das Unternehmen Kanadas größte Quickservice-Restaurantformel. Es gibt mehr als 4.800 Standorte weltweit, fast 4.000 davon in Kanada. Laut Unternehmen besuchen 80 Prozent der Kanadier einmal im Monat ein Tim Hortons. Zum Speise- und Getränkeangebot gehören Kaffee, Tee, Frühstück, Sandwiches, Wraps und Suppen.





Sie möchten Aktuelles zum Thema "Plant-based" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Plant-based"-Dossier.
stats