+ Ukraine-Krieg

Starbucks kehrt Russland komplett den Rücken

Starbucks in Moskau: Seit März geschlossen.
IMAGO / ITAR-TASS
Starbucks in Moskau: Seit März geschlossen.

Rund 15 Jahre gab es Starbucks in Russland. Wegen des Ukraine-Kriegs beendet das US-Unternehmen nun jede Tätigkeit in dem Land. Bereits seit März ruhte der Betrieb aus Protest gegen den russischen Angriff auf die Ukraine.

Der Konzern kündigte an, seine Geschäfte in dem Land dauerhaft zu schließen und seine Markenpräsenz dort aufzugeben.&n

Diesen FS+ Artikel gratis lesen! Jetzt kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet die kostenlosen foodservice Newsletter.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats