Vapiano

Käufer in Großbritannien gesucht

Vapiano steht in Großbritannien zum Verkauf.
imago images / Francis Dean
Vapiano steht in Großbritannien zum Verkauf.

Die Wirtschaftsprüfer PricewaterhouseCoopers (PwC) mit Sitz in Frankfurt am Main wurden beauftragt, einen Käufer für Vapiano in Großbritannien zu finden.

Vapiano betreibt sieben Standorte in Eigenregie im Vereinigten Königreich, darunter fünf in London sowie Restaurants in Edinburgh und Manchester.

Der Standort in der Londoner City in der Nähe des Oxford Circus war einer der leistungsstärksten Standorte der Marke in ihrem gesamten internationalen Besitz. Der Auftrag an die Wirtschaftsprüfer gilt auch als Blaupause dafür, ob weitere Insolvenzanträge für Tochtergesellschaften der Kölner Vapiano-Gruppe gestellt werden müssen oder ob man weitere internationale Töchter doch lukrativer im Markt belassen kann.

Vapiano SE hatte am 20. März in Köln seine Insolvenz mitgeteilt und erklärt, der Insolvenzgrund der Zahlungsunfähigkeit sei aufgrund des drastischen Umsatz- und Einnahmenrückgangs eingetreten. Am Ende fehlten noch einmal 36,7 Millionen Euro. Sämtliche durch die Vapiano SE betriebenen Restaurants blieben seitdem wegen der Corona-Krise geschlossen.

Die Vapiano SE betrieb bislang weltweit 230 Restaurants, in Deutschland 55 in Eigenregie. Die Aktie steht stark unter Druck und zurzeit bei unter 0,5 Euro (Start vor drei Jahren bei 23 Euro).

Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats