Burger King

weltweit 11,6 % Wachstum

Fürs zweite Quartal 2015 meldet die Muttergesellschaft von Burger King, Restaurant Brands International (RBI) mit Sitz in Kanada, ein systemweites Wachstum von 11,6 % währungsbereinigt (2.Q’14: +5,4 %). Auf vergleichbaren Flächen global besehen ein Plus von 6,7 % zum selben Vorjahreszeitraum (2.Q’14: +0,9 %). Die Systemumsätze betrugen in diesen drei Monaten 4,4 Mrd. $.

Dahinter stehen exakt 14.528 Units am Ende der Periode. Netto-Expansion 141 Units. In den US-Fachmedien wird betont, dass das zweite Quartal 2015 in seiner Entwicklung für Burger King eines der besten in nahezu zehn Jahren war.

Interessant auch der Blick auf die Einkünfte der Muttergesellschaft RBI, zu der im Übrigen auch Tim Hortons, die legendäre kanadische Marke (Donuts/Kaffee) gehört.

Zurück zu Burger King: die Eigenregie-Erlöse betrugen auf globaler Ebene 28,8 Mio. $, die Franchise- und Mieteinkünfte 249,4 Mio. $. Unterm Strich BK-Revenues von 278,2 Mio. $ für die Holding.

Die Umsatz-Performance der Marke ist in vielen Ländermärkten seit mehreren Quartalen ausgesprochen gut – wohlgemerkt der deutsche Markt war und ist da eine Ausnahme (Wallraff-Reportage: Yi-Ko Hygiene-Skandal).

Daniel Schwartz, CEO der Restaurant Brands International (RBI): „We are pleased to report another quarter of solid results for both of our iconic brands, Tim Hortons and Burger King. The continued expansion of our global footprint combined with effective marketing and successful product launches drove system-wide sales growth.
We believe our focus on enhancing our guest experience and increasing franchisee profitability will continue to create value for all of our stakeholders – our guests, franchisees, employees and shareholders – in the second half of the year.

www.bk.com
http://rbi.com

stats