Wintermenü bei Starbucks

Cold-Brew, Grünkohl, Portobello und Cake-Pops

Cold Brew mit Honig und Mandelmilch
Starbucks
Cold Brew mit Honig und Mandelmilch

Das neue Winter-Menü von Starbucks bietet eine Reihe von Getränken und Fan-Favoriten. Auf der Karte stehen neben einer neuen Cold-Brew-Variante auch Grünkohl, Portobello-Pilz und Cake-Pops. Seit dem 5. Januar locken vier neue und Kreationen und zwei alte Bekannte.

Bestellen können die Gäste nun den neuen Honey-Almondmilk Cold-Brew, Pistacchio-Latte, Grünkohl und Portobello Sous-Vide Egg-Bites und Earth Cake-Pop – und die Rückkehr des Honig-Mandelmilch Flat-White und Red Velvet Loaf (Roter Samtkuchen) feiern.

Kaltgetränke liegen weiter im Trend: Beim Honig-Mandelmilch Cold-Brew verknüpft  Starbucks zudem die vermehrte Nachfrage nach Milchalterantiven. Der Pistazien-Latte wird mit einem gesalzenen braunen Buttertopping versehen und kann auch auf Eis bestellt werden. Der Honig-Mandelmilch Flat-White bleibt bereits auf der Starbucks-Dauerkarte. 

Auch beim Food gibt es Neuerungen. Die Grünkohl und Portobello Sous-Vide Egg-Bites werden mit Grünkohl und Portobello-Pilzen, Monterey-Jack-Käse und Eiern mit der Sous-Vide-Technik gegart. Dieses proteinreiche Frühstück wird ebenfalls weiterhin auf der Speisekarte stehen. Der Snack beinhaltet 15 Gramm Protein und weniger als 250 Kalorien.

 
Die Earth Cake-Pops bestehen aus reichhaltigem Schokoladenkuchen, werden in eine blaue Glasur eingetaucht und mit grünen und weißen Streuseln verziert, die an den Globus erinnern sollen. Außerdem aus der Backstube kommt der Red Velvet Loaf, ein klassischer roter Samtkuchen mit weißer Schokoladenglasur.

Zubereitung zu Hause

Für die Zubereitung zu Hause bietet Starbucks zudem Reserve Kaffee. In diesem Winter führt das Unternehmen zwei neue Varianten in den 3.200 firmeneigenen Filialen in den USA ein. Der Starbucks Reserve Guatemala Huehuetenango der Starbucks Reserve Ethiopia Yirgacheffe Chelelektu.

Die Wege zu den neuen Produkten sind vielfältig: Gäste können beispielsweise die Starbucks App nutzen, um eine Kaffeebar zu finden, die Öffnungszeiten einzusehen, im Voraus zu bestellen und kontaktlos zu bezahlen. Abholen können sie dann im Laden, an der Tür, am Drive-Thru und oder am Straßenrand. Starbucks Delivers funktioniert in den USA beispielsweise mit Uber Eats.


Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats